Sonntag, 17. Dezember 2017

Pirmasens:
Vorbild als Energieeffizienz-Kommune


[6.3.2017] Die Stadt Pirmasens ist Energieeffizienz-Kommune. Ihr Know-how gibt sie in verschiedenen Informationsveranstaltungen an andere Kommunen weiter.

Freude über die passende Stadt zum Titel Energieeffizienz-Kommune: Die Deutsche Energie-Agentur (dena) hat die westpfälzische Stadt Pirmasens bereits Ende 2016 für die Etablierung eines Energie- und Klimaschutz-Managements (wir berichteten) als Energieeffizienz-Kommune ausgezeichnet. Sie diene nicht nur im Südwesten als Vorbild für Energie- und Klimaschutz. Vorausgegangen war die Teilnahme eines städtischen Klimaschutzbeauftragten an einer Schulungsreihe im Rahmen eines zweijährigen dena-Pilotprojekts mit insgesamt 16 rheinland-pfälzischen Kommunen. Wie die Stadt Pirmasens mitteilt, unterstützt die dena gemeinsam mit der Energieagentur Rheinland-Pfalz Städte, Gemeinden und Landkreise ganz nach dem Motto Klima schützen, Kosten sparen dabei, ihre energetischen Schwachstellen aufzudecken und systematisch zu beseitigen – und zwar unabhängig von Größe, Personalstruktur und finanziellen Möglichkeiten.
Dabei nehme die Stadt Pirmasens ihre Multiplikatorfunktion nicht erst seit der Auszeichnung wahr und biete Informationsveranstaltungen beispielsweise über Energieeffizienz für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) oder auch zur Sensibilisierung der Einwohner an. Hierbei arbeite man unter anderem mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) für die Pfalz und dem in Pirmasens ansässigen Prüf- und Forschungsinstitut Pirmasens zusammen. In Vorträgen und Workshops werden erfolgreiche Projekte aus unterschiedlichen Handlungsfeldern wie beispielsweise Energieatlas, Abwasserbehandlung oder Straßenbeleuchtung mit ihrer ganzheitlichen Verflechtung für den Klimaschutz vorgestellt, heißt es in einer Pressemitteilung.
Michael Schieler, Beigeordneter, Bau- und Finanzdezernent der Stadt Pirmasens, erläutert: „Das gemeinsame Projekt mit der dena hat uns weitere Potenziale eröffnet, den Ausstoß von CO2 zu minimieren und damit letztendlich auch unsere Betriebskosten für die städtischen Liegenschaften zur reduzieren. Letztlich ist es unser aller Ziel, das Treibhausgas zu reduzieren und möglichst energieeffizient zu agieren. Wenn wir dabei neben dem eigenen ökologisch verantwortlichen und zukunftssicheren Wirken zudem auch als Vorbild und Ideengeber einen Beitrag leisten können, ist das umso schöner.“ (me)

www.pirmasens.de

Stichwörter: Klimaschutz,

Bildquelle: Stadt Pirmasens

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Klimaschutz

Cuxhaven: Landstromversorgung für Schiffe
[5.12.2017] Siemens baut in Cuxhaven eine Landstromversorgung für Schiffe. Während der Liegezeit können die Dieselgeneratoren abgeschaltet werden, was die Abgas- und Lärmbelastung signifikant reduziert. mehr...
Cuxhaven: Während der Beladung können Schiffe bald ihre Dieselgeneratoren abschalten.
Baden-Württemberg: Vorbildliche Klima-Kommunen
[4.12.2017] Kommunen in Baden-Württemberg sind beim Klimaschutz führend. Das zeigt eine Zusammenstellung geförderter Maßnahmen der Energieagentur des Landes. mehr...
Berlin: Machbarkeitsstudie zum Kohleausstieg
[24.11.2017] Gemeinsam mit dem Unternehmen Vattenfall hat das Land Berlin eine Machbarkeitsstudie zum Ausstieg aus der Steinkohlenutzung auf den Weg gebracht. Ziel ist es, einen Fahrplan aufzustellen, wie bis spätestens 2030 auch das letzte mit Steinkohle befeuerte Kraftwerk vom Netz gehen kann. mehr...
Relevante Akteure der Berliner Stadtgesellschaft, Mitglieder des Abgeordnetenhauses und wissenschaftliche Experten sollen die Machbarkeitsstudie zum Kohleausstieg aus gesellschaftlicher Perspektive kritisch begleiten.
Kiel: Masterplan Klimaschutz beschlossen
[23.11.2017] Die Kieler Klimaschutzstrategie ist beschlossene Sache: Bis zum Jahr 2050 soll der Ausstoß von klimaschädlichen Treibhausgasen um mindestens 95 Prozent reduziert und der Energieverbrauch im selben Zeitraum halbiert werden. mehr...
Rathausplatz: Kieler Ratsversammlung hat grünes Licht für die Umsetzung des „Masterplans 100% Klimaschutz“ gegeben.
Thüringen: Klimagesetz weist den Weg Bericht
[16.11.2017] Der Freistaat Thüringen legt mit einem Klimagesetz einen verbindlichen Fahrplan vor, um den CO2-Ausstoß zu reduzieren. Das Ziel: Bis zum Jahr 2040 soll der Energiebedarf vollständig durch erneuerbare Energien aus eigenen Quellen gedeckt werden. mehr...

Suchen...

 Anzeige

e-world
Barthauer Software GmbH
38126 Braunschweig
Barthauer Software GmbH
A/V/E GmbH
06112 Halle (Saale)
A/V/E GmbH
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH
regio iT GmbH
52070 Aachen
regio iT GmbH

Aktuelle Meldungen