ETP

Freitag, 20. Oktober 2017

Wilken Software Group:
Hohes Maß an IT-Sicherheit


[2.3.2017] Nach der Zertifizierung gemäß TÜV Level 3 erfüllt das Wilken-Rechenzentrum jetzt auch die IT-Sicherheitsnorm nach ISO/IEC-27001.

Das Rechenzentrum der Wilken Software Group in Ulm ist nach ISO/IEC-27001 zertifiziert. Das Rechenzentrum der Wilken Software Group in Ulm hat jetzt die ISO/IEC-27001-Zertifizierung erfolgreich abgeschlossen. Damit sei es jetzt eines der wenigen Dienstleistungsrechenzentren in Süddeutschland, das sowohl dieses Zertifikat als auch das nach TÜV Level 3 innehabe, meldet das Unternehmen. Während die ISO/IEC 27001 in erster Linie auf die organisatorischen Maßnahmen abziele, konzentriere sich die Prüfung nach TÜV Level 3 auf die baulichen und technischen Maßnahmen, die für ein höchstes Maß an IT-Sicherheit notwendig sind. Als Teilnehmer im UP KRITIS (Umsetzungsplan KRITIS), der öffentlich-privaten Kooperation zum Schutz Kritischer Infrastrukturen, engagiere sich Wilken zudem bei der Umsetzung und Weiterentwicklung von Maßnahmen zur Verbesserung der Cyber- und IT-Sicherheit. Hans-Günther Märkle, Geschäftsführer der Wilken Rechenzentrum GmbH, erklärt die Gründe für das große Engagement so: „Wir sind zwar selbst kein Betreiber kritischer Infrastrukturen. Das betrifft aber viele unserer Kunden aus der Versorgungswirtschaft. Sie erwarten von uns deshalb ähnlich hohe Sicherheitsstandards, wie diese von ihnen selbst umgesetzt werden müssen.“ Zudem seien mit der ISO-Zertifizierung auch alle wesentlichen Voraussetzungen geschaffen, um später auch einmal Lösungen für die Smart-Meter-Gateway-Administration nach der Technischen Richtlinie des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI TR 03109-6) hosten zu können. (al)

www.wilken.de

Stichwörter: Informationstechnik, Wilken, IT-Sicherheit, ISO-Zertifizierung

Bildquelle: Conne van d Grachten / Press’n’Relations

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Informationstechnik

Friedrichsdorf: Mit IT zehn Tonnen CO2 einsparen
[19.10.2017] Insgesamt acht Kommunen hat die Deutsche Umwelthilfe im Rahmen des Projekts GreenITown über einen Zeitraum von drei Jahren begleitet. Jetzt wurde die hessische Stadt Friedrichsdorf für ihr Engagement als GreenITown-Modellkommune ausgezeichnet. mehr...
Emmendingen: GreenITown spart tonnenweise CO2
[17.10.2017] Durch kurzfristig anwendbare Optimierungen an ihrer Verwaltungs-IT ist es der Stadt Emmendingen gelungen, mehr als zehn Tonnen CO2 pro Jahr einzusparen. Als Modellkommune der Deutschen Umwelthilfe kann sie anderen Kommunen ein Vorbild sein. mehr...
Emmendingen spart als Modellkommune der Deutschen Umwelthilfe durch Maßnahmen an der Verwaltungs-IT zehn Tonnen CO2 pro Jahr ein.
Internet der Dinge: Betriebssystem von Siemens
[12.10.2017] Siemens treibt die digitale Transformation der Energiewirtschaft weiter voran. Auf der European Utility Week 2017 in Amsterdam stellte der Technologiekonzern die Plattform MindSphere for Energy in den Mittelpunkt des Messeauftritts. mehr...
Das Internet der Dinge wird auch für Energieversorger und Netzbetreiber eine immer größere Rolle spielen.
rku.it: SMGWA-Infrastrukturen zertifiziert
[12.10.2017] Mit der Zertifizierung seiner IT-Infrastruktur gemäß Messstellenbetriebsgesetz kann der IT-Dienstleister rku.it nun neue Angebote im Bereich Smart Metering entwickeln. mehr...
E.ON / ENEL: Strom über die Blockchain handeln
[10.10.2017] Bereits seit dem Jahr 2016 erforscht E.ON einen dezentralen Energie-Großhandel auf Basis eines Peer-to-Peer-Austauschs. Jetzt hat der Konzern erstmals Strom mit dem italienischen Energieunternehmen ENEL via Blockchain gehandelt. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Zukunftsforum Energiewende
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Informationstechnik:
rku.it GmbH
44629 Herne
rku.it GmbH
regio iT GmbH
52070 Aachen
regio iT GmbH
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH
KIRCHNER INGENIEURE
31655 Stadthagen
KIRCHNER INGENIEURE

Aktuelle Meldungen