smartmetering

Freitag, 20. Oktober 2017

Dresden:
Drewag erweitert Wärmespeicher


[28.2.2017] Der Dresdner Energieversorger Drewag erhöht die Speicherkapazität des Wärmespeichers im Innovationskraftwerk Reick um mehr als das Doppelte.

Der Dresdner Energieversorger Drewag setzt im Innovationskraftwerk Reick weiterhin auf eine Flexiblilisierung der Erzeugungsanlagen und investiert dazu über acht Millionen Euro in die Erweiterung der vorhandenen Wärmespeicheranlage. Wie Drewag mitteilt, wird deren Speicherkapazität von derzeit 6.600 Kubikmeter um 7.800 Kubikmeter erhöht und somit mehr als verdoppelt. Mit dem Ausbau bereite das Unternehmen das Fernwärmenetz auf die Zukunft vor und ermögliche so perspektivisch auch die Aufnahme und Speicherung grüner Wärme aus erneuerbaren Energien. Das Unternehmen stelle sich damit den Zielvorgaben der Bundesregierung für die zukünftige Ausgestaltung der Energieversorgungslandschaft. Das Bauvorhaben werde mit einer Förderung nach dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz aktiv unterstützt.
Bereits heute sind Wärmespeicher ein wesentlicher Flexibilitätsbaustein im Verbund der Drewag-Erzeugungsanlagen, informiert das Energieversorgungsunternehmen. Ohne dieselben seien 90 Prozent der KWK-Jahreswärmeerzeugung überhaupt nicht nutzbar. Im Vergleich zur getrennten Produktion von Strom und Wärme spare Drewag so jährlich über 812.000 Tonnen CO2 ein und leiste schon heute einen hohen Beitrag zum Klimaschutz.
In den vergangenen Jahren hatte Drewag bereits mehrfach am Standort des Innovationskraftwerks Reick in die Dresdner Energieversorgung investiert. So wurde etwa im Jahr 2014 eine Photovoltaikanlage errichtet, die ohne eine Vergütung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz wirtschaftlich betrieben wird. Die Anlage decke vor allem in den Sommermonaten einen wesentlichen Anteil des Energiebedarfs des Kraftwerks, im Winter übernehme dies eine kleine Dampfturbine in Kraft-Wärme-Kopplung. Darüber hinaus ging im Jahr 2015 ein Zwei-Megawatt-Batteriespeicher (wir berichteten) in Betrieb. (me)

www.drewag.de

Stichwörter: Energiespeicher, A/V/E, Fernwärme, Drewag, Dresden, Innovationskraftwerk Reick



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Energiespeicher

e2m / Savon Voima: Virtuelles Kraftwerk für Finnland
[19.10.2017] Der Energiehändler Energy2market (e2m) weitet sein virtuelles Kraftwerk aus. Dazu kooperiert er mit dem finnischen Energiedienstleister Savon Voima. mehr...
Auf eine künftige Partnerschaft:
GASAG Solution Plus: Erste Power-to-XX-Anlage in Betrieb
[18.10.2017] Der Energiedienstleister GASAG Solution Plus speichert von nun an überschüssigen Wind- und Sonnenstrom in einer neuen Power-to-Heat-/Power-to-Cool-Kombianlage. mehr...
Inbetriebnahme der neuen P2H-/P2C-Anlage.
Speicherprojekt Atdorf: EnBW steigt aus
[13.10.2017] Das Pumpspeicherkraftwerk Atdorf wird nicht gebaut. Der Energiekonzern EnBW hat jetzt die Reißleine gezogen. Baden-Württembergs Energieminister Franz Untersteller bedauert die Entscheidung. mehr...
Esquire: Dienstleistungen mit Großbatterien
[8.9.2017] Dienstleistungen rund um Großbatterien in Quartieren werden jetzt im Rahmen des Forschungsprojektes Esquire entwickelt. Dabei sollen Akzeptanz und Datenschutz eine wichtige Rolle spielen. mehr...
Braderup: Hybridbatterie speichert Windstrom
[5.9.2017] Ein Vier-Megawatt-Hybridspeicher aus Lithium-Ionen- und Vanadium-Redoxflow-Batterien speichert in Braderup den Strom aus einem Bürgerwindpark. mehr...
Braderup ist Energiekommune des Monats. Eine Hybridbatterie speichert hier den Windstrom aus einem Bürgerwindpark.

Suchen...

 Anzeige

Zukunftsforum Energiewende
A/V/E GmbH
06112 Halle (Saale)
A/V/E GmbH

Aktuelle Meldungen