smartmetering

Montag, 23. Oktober 2017

MeterPan:
Zertifizierung noch im 1. Quartal 2017


[22.2.2017] Noch in diesem Quartal will der Lösungsanbieter MeterPan seine Zertifizierung für die GWA abschließen.

Das Thema Zertifizierung ist derzeit in aller Munde, sagt der Messdienstleister MeterPan. Es stehe sowohl die Frage im Raum, wann tatsächlich voll zertifizierte Smart Meter Gateways am Markt verfügbar sind, als auch wie sich der Zertifizierungsstatus der Lösungsanbieter darstelle.
Deshalb sollte, so sieht es zumindest der Messdienstleister, spätestens zum Marktstart der zertifizierten Smart Meter Gateways auch der Smart-Meter-Gateway-Administrationslösungsanbieter seine Zertifizierung abgeschlossen haben, um in der Wirk-PKI tätig zu sein. Dabei umfasst die notwendige Zertifizierung für Lösungsanbieter sowohl das ISMS (Information Security Management System) nach ISO 27001 oder IT Grundschutz als auch die Mindestmaßnahmen nach TR3109_6.
Wie MeterPan mitteilt, befindet sich das Unternehmen derzeit mitten im Zertifizierungsprozess und plane die gesamte Zertifizierung noch im 1. Quartal 2017 abzuschließen. Schon heute erbringe das Unternehmen alle Dienstleistungen aus einem hoch sicheren Rechenzentrum. (me)

www.meterpan.de

Stichwörter: Informationstechnik, 2G Energy, 50Hertz, Smart Metering, GWA



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Informationstechnik

Friedrichsdorf: Mit IT zehn Tonnen CO2 einsparen
[19.10.2017] Insgesamt acht Kommunen hat die Deutsche Umwelthilfe im Rahmen des Projekts GreenITown über einen Zeitraum von drei Jahren begleitet. Jetzt wurde die hessische Stadt Friedrichsdorf für ihr Engagement als GreenITown-Modellkommune ausgezeichnet. mehr...
Emmendingen: GreenITown spart tonnenweise CO2
[17.10.2017] Durch kurzfristig anwendbare Optimierungen an ihrer Verwaltungs-IT ist es der Stadt Emmendingen gelungen, mehr als zehn Tonnen CO2 pro Jahr einzusparen. Als Modellkommune der Deutschen Umwelthilfe kann sie anderen Kommunen ein Vorbild sein. mehr...
Emmendingen spart als Modellkommune der Deutschen Umwelthilfe durch Maßnahmen an der Verwaltungs-IT zehn Tonnen CO2 pro Jahr ein.
Internet der Dinge: Betriebssystem von Siemens
[12.10.2017] Siemens treibt die digitale Transformation der Energiewirtschaft weiter voran. Auf der European Utility Week 2017 in Amsterdam stellte der Technologiekonzern die Plattform MindSphere for Energy in den Mittelpunkt des Messeauftritts. mehr...
Das Internet der Dinge wird auch für Energieversorger und Netzbetreiber eine immer größere Rolle spielen.
rku.it: SMGWA-Infrastrukturen zertifiziert
[12.10.2017] Mit der Zertifizierung seiner IT-Infrastruktur gemäß Messstellenbetriebsgesetz kann der IT-Dienstleister rku.it nun neue Angebote im Bereich Smart Metering entwickeln. mehr...
E.ON / ENEL: Strom über die Blockchain handeln
[10.10.2017] Bereits seit dem Jahr 2016 erforscht E.ON einen dezentralen Energie-Großhandel auf Basis eines Peer-to-Peer-Austauschs. Jetzt hat der Konzern erstmals Strom mit dem italienischen Energieunternehmen ENEL via Blockchain gehandelt. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Zukunftsforum Energiewende
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Informationstechnik:
regio iT GmbH
52070 Aachen
regio iT GmbH
GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH
KIRCHNER INGENIEURE
31655 Stadthagen
KIRCHNER INGENIEURE
Barthauer Software GmbH
38126 Braunschweig
Barthauer Software GmbH

Aktuelle Meldungen