IQPC

Mittwoch, 23. August 2017

Stadtwerke Heidelberg / EVH:
Gemeinsam für Wärmespeicher


[14.2.2017] Die Stadtwerke Heidelberg und das Unternehmen EVH Energieversorgung Halle haben das Netzwerk Energie- und Zukunftsspeicher gegründet.

Im Rahmen der E-world energy & water (7. bis 9. Februar 2017, Essen) haben die Stadtwerke Heidelberg Energie und das Unternehmen EVH Energieversorgung Halle das Netzwerk Energie und Zukunftsspeicher gegründet. Die Kooperation will sich für die Verbesserung des bestehenden Rechts- und Förderrahmens für Wärmespeichertechnologien einsetzen. Dazu sucht sie in der nächsten Zeit noch weitere Mitglieder.
Laut den Stadtwerken müssen die Energiesysteme generell flexibler werden, um Erzeugung und Verbrauch besser in Einklang zu bringen. Ein Weg dorthin sei die stärkere Kopplung zwischen den Energiesektoren Strom, Wärme und Verkehr. Innovative Formen der Kraft-Wärme-Kopplung, Wärmespeicher und Wärmenetze sind aus Sicht des Energieunternehmens daher Schlüsseltechnologien bei der Transformation der Energieversorgung. Dabei stellten insbesondere Wärmespeicher eine leistungsfähige und wirtschaftliche Technik zur Energiespeicherung dar.
Michael Teigeler, Geschäftsführer der Stadtwerke Heidelberg Energie und Gründungsmitglied des Netzwerks, sagt: „Die Zukunft ist erneuerbar. Für den Stromsektor ist diese Botschaft im Markt angekommen, für den Wärmesektor aber noch nicht. Unser neuer Wärmespeicher wird mit Hilfe der Sektoren-Kopplung dafür sorgen, den Anteil erneuerbarer Energien an unserer Fernwärme weiter zu steigern.“ (me)

www.swhd.de
evh.de

Stichwörter: Energiespeicher, Stadtwerke Heidelberg, EVH Energieversorgung Halle



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Energiespeicher

WEMAG: Batteriespeicher schafft Schwarzstart
[16.8.2017] Die erste Phase einer Schwarzstarttestreihe hat das WEMAG-Batteriekraftwerk in Schwerin-Lankow erfolgreich abgeschlossen. Perspektivisch wollen die Projektpartner das Schwarzstartkonzept schon bald zur Marktreife bringen. mehr...
Freuen sich im Batteriespeicher über den Erfolg der Phase 1:
Power-to-Gas: Wirkungsgrad von bis zu 77 Prozent
[9.8.2017] 13 Partner der Thüga-Gruppe haben in den vergangenen fünf Jahren die Power-to-Gas-Technologie auf dem Mainova-Gelände in Frankfurt am Main erforscht. Das Ergebnis: die Demonstrationsanlage erzielte einen Wirkungsgrad von bis zu 77 Prozent. mehr...
Einspeiseeinheit der Power-to-Gas-Anlage in Frankfurt am Main.
Chemnitz: Größter Batteriespeicher Sachsens
[4.8.2017] Das Unternehmen eins und die Stadtwerkekooperation Thüga haben in Chemnitz Sachsens größten Batteriespeicher in Betrieb genommen. Das Kraftwerk stellt zehn Megawatt Primärregelleistung bereit. mehr...
Der Gebäudeintegrierte Batteriespeicher in Chemnitz stellt 10 MW Regelleistung bereit.
Tesvolt: Speicherkonfigurator ist online
[27.7.2017] Auf der Website von Tesvolt können die Kunden jetzt die optimale Konfiguration für einen Stromspeicher zur Kappung von Lastspitzen ermitteln. mehr...
Hochvolt-Lithiumspeichersystem von Tesvolt.
Stadtwerke Heidelberg: Meilenstein für den Klimaschutz
[19.7.2017] Mit einem Energiespeicher wollen die Stadtwerke Heidelberg den Anteil erneuerbarer Energien bei der Wärmeversorgung weiter erhöhen. Mit einem symbolischen Spatenstich geht das Projekt jetzt in die Bauphase. mehr...

Suchen...

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Energiespeicher:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen