Dienstag, 22. August 2017

Linz:
Power-to-Gas für Industrie


[10.2.2017] In Linz setzt der energieintensiv produzierende Stahlriese voestalpine auf Wasserstoff aus erneuerbaren Energien. Schon bald soll hier eine der weltweit größten Elektrolyseanlagen entstehen.

Ein Projektkonsortium hat jetzt von der EU-Kommission den Zuschlag für die Errichtung einer Elektrolyseanlage zur Erzeugung von Wasserstoff in Linz erhalten. Zu den Kooperationspartnern zählt der energieintensiv produzierende Stahlkonzern voestalpine, der Technologiekonzern Siemens und das österreichhische Stromunternehmen Verbund sowie der Netzbetreiber Austrian Power Grid (AGG) und die wissenschaftlichen Partner K1-MET und ECN. Wie die beteiligten Unternehmen mitteilen, ist das Projekt H2FUTURE ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Sektorkopplung zwischen Energie und Industrie. Laut dem Executive Director Fuel Cells and Hydrogen Joint Undertaking (FCH JU) der Europäischen Kommission Bart Biebuyck sei die Umsetzung einer der weltweit größten PEM Elektrolyse-Anlagen der Welt das wohl ehrgeizigste Projekt in diesem Sektor. Das FCH JU stellt dafür rund 12 Millionen Euro an Fördermitteln aus dem EU-Programm Horizon 2020 zur Verfügung. Das gesamte Projektvolumen belaufe sich auf 18 Millionen Euro über eine Laufzeit von viereinhalb Jahren. Die Elektrolyseanlage mit Protonen-Austausch-Membran-Technologie werde Wasserstoff für den Einsatz als Industriegas in der Stahlerzeugung produzieren und womöglich Regelenergie bereitstellen. (me)

www.voestalpine.com
www.siemens.at
www.verbund.com

Stichwörter: Energiespeicher,



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Energiespeicher

WEMAG: Batteriespeicher schafft Schwarzstart
[16.8.2017] Die erste Phase einer Schwarzstarttestreihe hat das WEMAG-Batteriekraftwerk in Schwerin-Lankow erfolgreich abgeschlossen. Perspektivisch wollen die Projektpartner das Schwarzstartkonzept schon bald zur Marktreife bringen. mehr...
Freuen sich im Batteriespeicher über den Erfolg der Phase 1:
Power-to-Gas: Wirkungsgrad von bis zu 77 Prozent
[9.8.2017] 13 Partner der Thüga-Gruppe haben in den vergangenen fünf Jahren die Power-to-Gas-Technologie auf dem Mainova-Gelände in Frankfurt am Main erforscht. Das Ergebnis: die Demonstrationsanlage erzielte einen Wirkungsgrad von bis zu 77 Prozent. mehr...
Einspeiseeinheit der Power-to-Gas-Anlage in Frankfurt am Main.
Chemnitz: Größter Batteriespeicher Sachsens
[4.8.2017] Das Unternehmen eins und die Stadtwerkekooperation Thüga haben in Chemnitz Sachsens größten Batteriespeicher in Betrieb genommen. Das Kraftwerk stellt zehn Megawatt Primärregelleistung bereit. mehr...
Der Gebäudeintegrierte Batteriespeicher in Chemnitz stellt 10 MW Regelleistung bereit.
Tesvolt: Speicherkonfigurator ist online
[27.7.2017] Auf der Website von Tesvolt können die Kunden jetzt die optimale Konfiguration für einen Stromspeicher zur Kappung von Lastspitzen ermitteln. mehr...
Hochvolt-Lithiumspeichersystem von Tesvolt.
Stadtwerke Heidelberg: Meilenstein für den Klimaschutz
[19.7.2017] Mit einem Energiespeicher wollen die Stadtwerke Heidelberg den Anteil erneuerbarer Energien bei der Wärmeversorgung weiter erhöhen. Mit einem symbolischen Spatenstich geht das Projekt jetzt in die Bauphase. mehr...

Suchen...

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Energiespeicher:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen