smartmetering

Sonntag, 24. September 2017

Solarpark Herzogenrath:
Ökostrom für 4.500 Haushalte


[8.2.2017] Im September 2016 ist der Startschuss für den Anbau des Solarparks Herzogenrath gefallen. Jetzt wurde der Park offiziell eingeweiht.

Der Anbau des Solarparks Herzogenrath wurde jetzt mit einem symbolischen Knopfdruck offiziell eingeweiht. Der erweiterte Solarpark Herzogenrath (wir berichteten) ist jetzt offiziell eingeweiht worden. An dem Projekt sind das Energieunternehmen EWV Energie- und Wasser-Versorgung, n.s.w. energy, eine Tochterfirma der Nivelsteiner Sandwerke und Sandsteinbrüche, und die Stadt Herzogenrath beteiligt. Wie EWV mitteilt, beherbergt das Herzogenrather Sandwerk nun den größten Solarpark in Nordrhein-Westfalen. Mit einer Spitzenleistung von mehr als 14 Megawatt (MW) können über 4.500 Haushalte mit Strom versorgt werden. Vor dem Anbau waren es rund 3.000. Bürgermeister Christoph von den Driesch (CDU) sagte: „Aktuell können wir alle die Diskussion um den Atomausstieg – insbesondere um die Abschaltung der Atomkraftwerke im belgischen Tihange – in den Medien verfolgen. Die Problematik zeigt, wie wichtig es ist, alternative Energiequellen zu erschließen.“ Und EWV-Geschäftsführer Manfred Schröder ergänzte: „Dass wir jetzt nach der Erweiterung den größten Solarpark in NRW haben, ist natürlich auch für uns ein großer Meilenstein, auf den wir sehr stolz sind. Was allerdings nicht bedeutet, dass wir damit unser Ziel erreicht haben.“ Vielmehr sei man an weiteren Projekten beteiligt wie beispielsweise dem Bau eines Windparks in Eschweiler. Für solch große Klimaschutzprojekte brauche man aber vor allem starke Partner, auf die man sich verlassen kann. „Genau das hat mit der EWV geklappt", sagt Charles Russel, Besitzer der Nivelsteiner Sandwerke. (me)

www.ewv.de

Stichwörter: Solarthermie, Photovoltaik, Solarpark Herzogenrath, Nordrhein-Westfalen, EWV, n.s.w. energy, Stadt Herzogenrath

Bildquelle: EWV Energie- und Wasser-Versorgung GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Photovoltaik | Solarthermie

Schweich: Lokale Partner übernehmen Solaranlage
[31.8.2017] montanSOLAR hat den 2016 fertiggestellten Photovoltaikpark Klüsserath projektiert und jetzt an die Gemeinde, die Stadtwerke Trier und zwei Energiegenossenschaften veräußert. mehr...
Die Photovoltaik-Anlage Klüsserath wurde auf dem Gelände einer ehemaligen Kiesgrube errichtet.
Zweite Photovoltaik-Ausschreibung: „Erfreulich viele Projekte realisiert“
[29.8.2017] Aus der zweiten Photovoltaik-Freiflächenausschreibung konnten bereits 90 Prozent der Zuschlagsmenge realisiert werden. Dies sei dem richtigen Verhältnis zwischen Realisierungspflicht und Sicherheiten, der Flexibilität des Verfahrens und realistischen Preisgeboten geschuldet, meldet die Bundesnetzagentur. mehr...
Kreis Unna: Solardachkataster zeigt Potenzial
[24.8.2017] Lohnt sich eine Solaranlage auf dem Dach? Und wo sollte sie installiert werden? Antworten auf diese Fragen finden Hausbesitzer im Kreis Unna ab sofort auf der kreiseigenen Internet-Seite. mehr...
Das Solardachkataster ist auf der Website des Kreises Unna im Bereich Kreis & Region – Kreisverwaltung – Natur und Umwelt zu finden.
ENTEGA: Verpächter von Photovoltaik-Anlagen
[22.8.2017] ENTEGA verpachtet Photovoltaikanlagen zur Eigenversorgung und will dieses Modell künftig weiter ausbauen. Zuletzt hat der Darmstädter Energieversorger zwei weitere Anlagen für das Georg-Moller-Haus und die Ludwig-Schwamb-Schule installiert. mehr...
Trianel Erneuerbare Energien: Bislang größten Solarpark erworben
[18.8.2017] Mit der jüngsten Übernahme des Solarparks Südwestpfalz umfasst das Stadtwerke-Portfolio von Trianel Erneuerbare Energien bereits 150.000 Solarmodule. mehr...
Der Solarpark Südwestpfalz in Rheinland-Pfalz besteht aus rund 56.800 Solarmodulen

Suchen...

 Anzeige

Zukunftsforum Energiewende

Aktuelle Meldungen