Freitag, 15. Dezember 2017

Cortility:
Alarm-App für die Marktkommunikation


[2.2.2017] Der SAP Service Partner Cortility hat eine erste App für die Marktkommunikation entwickelt. Sie soll vor allem den Mitarbeitern mehr Freiheit bieten.

Das Unternehmen Cortility hat eine erste App für die Marktkommunikation basierend auf der SAP HCP Hana Cloud Plattform entwickelt. Wie Cortility mitteilt, bietet die App Arbeitserleichterung für Mitarbeiter aus dem Energiedaten-Management, indem sie es ermöglicht, Standardprozesse bei der Marktkommunikation mit dem Smartphone zu überwachen. Der Hintergrund: Mitarbeiter müssen im Rahmen der Alocat-Meldungen ständig prüfen, ob der Nachrichtenaustausch korrekt erfolgt. Klaus Nitschke, Geschäftsführer von Cortility, erläutert: „Die Termine einzuhalten ist eine der Kernaufgaben. Störungen in der Kommunikation müssen daher schnellstmöglich bemerkt und behoben werden – auch am Wochenende und an Feiertagen.“ Hierfür müssten sich die Mitarbeiter regelmäßig über gesicherte Verbindungen mit dem Laptop ins System einloggen. Nitschke: „Meist sehen sie dann nur ‚Alles o.k..‘“ Mit der neuen Alocat-App sei dies nicht mehr nötig, die Störungsmeldungen würden direkt auf das Smartphone gesendet. „Solange das Smartphone schweigt, kann man also in Ruhe den Zoo-Besuch mit der Familie genießen“, so Nitschke.
Der Ettlinger SAP-Dienstleister Cortility nutzt als SAP Build-Partner laut eigenen Angaben die SAP HCP Hana Cloud Plattform für eigene Produkte und für die App-Entwicklung im Auftrag von Energieversorgungsunternehmen. Während viele Menschen Digitalisierung und Industrie 4.0 noch als Schlagworte in Vorträgen erlebten, setzten sich diese in den Cortility-Produkten immer stärker durch. „Wir bieten IT-Lösungen, die Effizienz und Flexibilität bieten“, sagt Nitschke. Besondere Aufmerksamkeit liege dabei auf Prozessen der Marktkommunikation sowie der Kundenkommunikation. (me)

www.cortility.de

Stichwörter: Informationstechnik, cortility,



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Informationstechnik

E-world 2018: Smart Metering mit devolo
[15.12.2017] Der Netzwerk-Spezialist devolo zeigt auf der E-world seine Produkte für die Energiewirtschaft, unter anderem eine breitbandige Powerline-Lösung für die Datenkommunikation der intelligenten Messsysteme. mehr...
E.ON: Kunden akzeptieren Smart Meter
[15.12.2017] Im Rahmen seiner vier Smart-Meter-Pilotprojekte hat der Energiekonzern E.ON eine hohe Akzeptanz der intelligenten Messsysteme festgestellt: 80 Prozent der Kunden gaben positives Feedback. mehr...
Studie: Top-Digitalisierungsthemen der EVU
[14.12.2017] In einer aktuellen Studie hat das Unternehmen prego services untersucht, welches die wichtigsten Digitalisierungsthemen für die Energieversorger sind. Prozessoptimierungen haben demnach noch Vorrang vor der Entwicklung neuer, smarter Geschäftsmodelle. Eine zentrale Herausforderung stellt zudem die IT-Sicherheit dar. mehr...
Smart City: Modell für Offene Urbane Plattform
[11.12.2017] Das Deutsche Institut für Normung (DIN) hat ein Referenzarchitekturmodell für die Entwicklung integrierter digitaler Smart-City-Lösungen angenommen. mehr...
Voltaris: Partner für den Roll-out
[6.12.2017] Die Voltaris-Anwendergemeinschaft Messsystem wächst. Inzwischen werden 35 Versorger beim Smart Meter Roll-out unterstützt. mehr...
In der Voltaris-Anwendergemeinschaft Messsystem werden praxisorientierte Schulungen durchgeführt.

Suchen...

 Anzeige

e-world
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Informationstechnik:
IDS GmbH
76275 Ettlingen
IDS GmbH
Barthauer Software GmbH
38126 Braunschweig
Barthauer Software GmbH
regio iT GmbH
52070 Aachen
regio iT GmbH
VOLTARIS GmbH
67133 Maxdorf
VOLTARIS GmbH
rku.it GmbH
44629 Herne
rku.it GmbH

Aktuelle Meldungen