EWFachtagung

Mittwoch, 26. April 2017

BSW-Solar:
300 Gigawatt PV weltweit installiert


[26.1.2017] Der weltweite Photovoltaikausbau hat die 300-Gigawatt-Marke geknackt. Die größten Absatzmärkte sind China, die USA, Japan und Indien.

Die Photovoltaik boomt global. Laut Berechnungen des Bundesverbands Solarwirtschaft (BSW-Solar) hat die solare Kraftwerksleistung weltweit 300 Gigawatt (GWp) erreicht. Alleine im Jahr 2016 seien Solarstromanlagen mit einer Nennleistung von rund 70 Gigawatt hinzugekommen. Das seien rund 30 Prozent mehr als im Vorjahr 2015. Die neu hinzu gebauten Anlagen erzeugten 90 Terawattstunden sauberen Strom, womit sich rein rechnerisch 25 Millionen zusätzliche Haushalte mit einem Jahresstromverbrauch von 3.500 Kilowattstunden versorgen ließen.
BSW-Solar-Hauptgeschäftsführer Carsten Körnig erläutert: „Die Nutzung von Solarenergie hat in vielen Ländern der Welt an Fahrt aufgenommen. Weltweit wächst der Energiehunger und immer mehr Regierungen und Investoren entscheiden sich für saubere Energieformen.“ Dabei war das Land der Mitte der größte Absatzmarkt. So habe Chinas Nationale Energiebehörde (NEA) den Bau von rund 100 Kohlekraftwerken mit einer Nennleistung von 100 Gigawatt gestoppt und dafür Photovoltaikanlagen mit einer Nennleistung von rund 34 Gigawattpeak (GWp) bauen lassen. Aber auch in den USA seien 13 Gigawatt und in Japan rund neun Gigawatt zugebaut worden, Prognosen erwarten auch für Indien noch in diesem Jahr einen Zubau von acht bis neun Gigawatt.
Die Entscheidung für Solarenergie basiere dabei längst nicht mehr allein auf dem Klimaschutz, sondern falle vorrangig aus wirtschaftlichen Erwägungen. Körnig: „Das Risiko für gestrandete Investments in Kohlekraftwerke steigt. Ihnen droht die Unwirtschaftlichkeit, da an einer Einpreisung ihrer immensen Klimafolgekosten kein Weg vorbei führt.“ Gleichzeitig sei Solarstrom schon jetzt eine überaus preiswerte Alternative.
Laut dem Weltwirtschaftsforum (WEF) könne die Photovoltaik mittlerweile sogar in mehr als 30 Ländern ohne Förderung wirtschaftlich betrieben werden. Außerdem sei es in einer zunehmenden Zahl von Ländern wirtschaftlicher in Solar- und Windkraftanlagen zu investieren als in die Kohlekraft. Eine Studie des Instituts für Solare Energiesysteme beauftragt von Agora Energiewende belege außerdem, dass schon bald in vielen Teilen der Welt die Sonnenenergie die günstigste Stromquelle sein wird. (me)

www.solarwirtschaft.de

Stichwörter: Solarthermie, Photovoltaik, BSW-Solar

Bildquelle: Rainer Sturm  / pixelio

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Photovoltaik | Solarthermie

innogy: Inspektion von Solaranlagen per Drohne
[31.3.2017] Mit der Ausgründung des Start-up ucair startet innogy in die Drohneninspektion von Solaranlagen. Die Inspektion soll auf diese Weise beschleunigt und preiswerter werden. mehr...
Malsch: 4,4 MW Strom für die Bürger vor Ort
[30.3.2017] In Malsch wurde eine 4,4-MW-Freiflächensolaranlage offiziell in Betrieb genommen. Der Strom soll mittelfristig vor Ort verbraucht werden. mehr...
Der Solarpark Malsch wurde auf einem ehemaligen Deponiegelände errichtet.
Wössingen: Bau einer 1,7-MW-PV-Dachanlage
[24.3.2017] Die Firma Pfalzsolar aus Ludwigshafen hat jetzt ein 1,7-MW-Photovoltaikkraftwerk auf dem Dach eines Wössinger Zementherstellers eingeweiht. mehr...
Das Photovoltaikkraftwerk Wössingen ist auf einer 280 Meter langen Dachfläche installiert.
Solarwirtschaft: Mieterstrom-Gesetz nachbessern
[24.3.2017] Die Solarbranche fordert, den vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) vorgelegten Gesetzesentwurf zum Mieterstrom an einigen Stellen nachzubessern. mehr...
Stadtwerke Velbert: Neues Solarpaket für Eigenheimbesitzer
[23.3.2017] Die Stadtwerke Velbert bieten Kunden ein neues Solarpaket an. Es umfaßt die Planung, Installation und den Betrieb einer Solaranlage auf dem Dach des Kunden gegen eine entsprechende Pachtgebühr. mehr...
Mit dem Solarpaket der Stadtwerke Velbert zur Solaranlage auf dem eigenen Dach – einfach pachten.

Suchen...

Aktuelle Meldungen