BDEW

Freitag, 28. April 2017

Greenpeace Energy:
Mehr Wasserstoff aus Windkraft


[25.1.2017] Greenpeace Energy steigert den Anteil von regenerativ erzeugtem Wasserstoff in seinem produkt proWindgas um rund 150 Prozent. Dazu tragen auch Lieferungen von den Mainzer Stadtwerken bei.

Die Mainzer Stadtwerke beliefern Greenpeace Energy ab diesem Jahr mit rund 500 Megawattstunden (MWh) Wasserstoff aus ihrer Power-to-Gas-Anlage mit sechs modernen PEM-Elektrolyseuren. Durch den zusätzlichen Lieferanten und Windgas aus der Anlage der Städtischen Betriebe Haßfurt, die seit Oktober 2016 in Betrieb ist (wir berichteten), rechnet Greenpeace Energy nach eigenen Angaben im laufenden Jahr mit dem Bezug von rund 2.600 MWh an Windgas für das Gasprodukt proWindgas. Gegenüber dem Vorjahr steigere Greenpeace Energy die Menge an Wasserstoff, die proWindgas beigemischt werde, damit um gut 150 Prozent. Der durchschnittliche Wasserstoff-Anteil in dem Ökogas verdopple sich auf rund ein Prozent. (al)

www.greenpeace-energy.de
www.energiepark-mainz.de

Stichwörter: Erdgas, Greenpeace Energy, Mainzer Stadtwerke, Power to Gas, Windgas



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Erdgas

Nord Stream 2: Finanzierung steht
[26.4.2017] Die Projektgesellschaft Nord Stream 2 hat Finanzierungsvereinbarungen mit fünf europäischen Energieunternehmen getroffen. mehr...
Gasnetzpläne: BNetzA startet Konsultationen
[13.4.2017] Die Bundesnetzagentur hat die Konsultation für den ersten Umsetzungsbericht zum Netzentwicklungsplan (NEP) Gas und für den NEP Gas 2016-2026 gestartet. mehr...
Die Bedeutung von L-Gas in Deutschland wird in den kommenden Jahren laut Umsetzungsbericht 2017 stark zurückgehen.
Gaskraftwerke Irsching 4 und 5: Zeichen stehen erneut auf Stilllegung
[31.3.2017] Die Eigentümer der Gaskraftwerke Irsching 4 und 5 haben diese wiederholt bei der Bundesnetzagentur und dem Übertragungsnetzbetreiber Tennet zur Stilllegung angezeigt. mehr...
Das hocheffiziente Gaskraftwerk Irsching 4 soll stillgelegt werden.
Erdgas: Mit guten Argumenten überzeugt Interview
[23.3.2017] Erdgas beantwortet die Gretchenfrage der Energiewende, sagt Gerald Linke. stadt+werk sprach mit dem Vorstandsvorsitzenden des Deutschen Vereins des Gas- und Wasserfaches (DVGW) über den Klimaschutzplan 2050 und das DVGW-VDE-Eckpunktepapier zur Sektorkopplung. mehr...
Professor  Linke: Unser Gas wird langfristig regeneratives Gas, das klimaneutral ist.
Studie: Klimaschutz durch Sektorenkopplung
[22.3.2017] Die Gasbranche hat jetzt eine Studie zum Thema Klimaschutz durch Sektorenkopplung in Berlin vorgestellt. Diese zeigt, dass eine Sektorenkopplung via Strom zu Gas kostengünstiger als eine Vollelektrifizierung ausfallen kann. mehr...
Die Studie untersucht verschiedene Pfade zur Sektorenkopplung und stellt dabei den Kohleausstieg, die Vollelektrifizierung und Strom zu Gas in den Mittelpunkt.

Suchen...

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Erdgas:

Aktuelle Meldungen