intersolar Europe

Donnerstag, 27. April 2017

Bundeswettbewerb:
Klimaaktive Kommune 2017


[18.1.2017] Der Startschuss für den Bundeswettbewerb Klimaaktive Kommune 2017 ist gefallen. Städte, Gemeinden, Landkreise und Regionen können ihre Bewerbung bis zum 15. April 2017 einreichen.

Das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) hat jetzt den Aufruf für den Bundeswettbewerb Klimaaktive Kommune (wir berichteten) gestartet. Kommunen und Regionen sind deutschlandweit aufgefordert, bis zum 15. April 2017 vorbildliche Projekte zum Klimaschutz und zur Klimafolgenbewältigung einzureichen. Wie das Difu mitteilt, sind erfogreich realisierte und wirkungsvolle Aktivitäten wie klimagerechtes Bauen und Sanieren, urbanes Grün, klimafreundliche Mobilität, Suffizienz oder überregionales Klimaengagement gefragt. Die Gewinner erwartet ein Preisgeld in Höhe von je 25.000 Euro für weitere Investitionen in den Klimaschutz. Initiiert wurde der Wettbewerb vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und dem Deutschen Institut für Urbanistik. Kooperationspartner sind der Deutsche Städtetag (DST), der Deutsche Landkreistag (DLT) und der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB). Bewerbungen sind in den drei Kategorien Kommunale Klimaprojekte durch Kooperation, Klimaanpassung in der Kommune und Kommunale Klimaaktivitäten zum Mitmachen möglich. Teilnahmeberechtigt sind Städte, Gemeinden, Landkreise und Regionen. Die Preisverleihung findet laut einer Pressemitteilung voraussichtlich am 22. und 23. Januar 2018 in Berlin im Rahmen der 10. Kommunalen Klimakonferenz statt. (me)

www.difu.de
www.klimaschutz.de/kommunen

Stichwörter: Klimaschutz, Difu, BMUB, DST, DLT, DStGB



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Klimaschutz

Emissionshandel: Nur geringer Rückgang der Emissionen
[13.4.2017] Während die deutsche Energiewirtschaft ihre Emissionen im Jahr 2016 um 0,9 Prozent verringern konnte, blieben die Industrieemissionen nahezu unverändert. mehr...
Bei der Stahlproduktion entseht viel klimaschädliches CO2. Siemens und Partner untersuchen im Projekt Carbon2Chem Einsparmöglichkeiten..
Nordrhein-Westfalen: Klimaportal bündelt Aktivitäten
[6.4.2017] Ein neues Informationsportal zum Thema Klima hat das Land Nordrhein-Westfalen freigeschaltet. Darauf sind ab sofort alle Aktivitäten und Angebote des Landes aus den Bereichen Klimaschutz und Klimafolgenanpassung zu finden. mehr...
Neues Klimaportal bündelt Aktivitäten und Angebote des Landes Nordrhein-Westfalen.
Thüringen: Ziel: Klimaneutraler Freistaat
[5.4.2017] In Thüringen soll ein Klimagesetz verabschiedet werden. Wichtigster Partner beim Klimaschutz sind die Thüringer Kommunen. mehr...
Baden-Württemberg: 15 Jahre Klimaschutz-Plus
[4.4.2017] Das Land Baden-Württemberg erhöht anlässlich des Jubiläums von Klimaschutz-Plus den Fördersatz von bislang 20 auf 30 Prozent. Dank eines Bonussystems können bis zu 42 Prozent der Kosten von Klimaschutzprojekten gefördert werden. mehr...
Bad Endbach: Windenergie mit Bürgerbeteiligung
[3.4.2017] Die mittelhessische Gemeinde Bad Endbach engagiert sich seit Jahren für den Ausbau erneuerbarer Energien und Energieeinsparungen. Die Akzeptanz vor Ort konnte sie dank Bürgerbeteiligung erhöhen. Jetzt wurde Bad Endbach als Energie-Kommune des Monats ausgezeichnet. mehr...
Der interkommunale Windpark Lahn-Dill-Bergland.

Suchen...

Aktuelle Meldungen