Mittwoch, 18. Oktober 2017

Thüga:
Beteiligung an Start-up home&smart


[18.1.2017] Das Stadtwerke-Bündnis Thüga beteiligt sich jetzt mit zehn Prozent an dem Start-up home&smart. Die Kooperation soll Stadtwerken unter anderem den Eintritt in den White Label Markt ermöglichen.

Mit der Beteiligung an home&smart will Thüga seine Digitalisierungskompetzenz ausweiten. Der Stadtwerkeverbund Thüga hat sich jetzt mit acht Prozent an dem Start-up-Unternehmen home&smart beteiligt. Wie Thüga mitteilt, ist eine spätere Aufstockung jederzeit möglich. „Mit unserer neuen Beteiligung an der home&smart GmbH bauen wir die strategische Digitalisierungskompetenz der Thüga und Partnerunternehmen weiter aus“, sagt Gerhard Holtmeier, Mitglied des Vorstands. Weitere Gesellschafter sind das Unternehmen KIC InnoEnergy Germany sowie der Energieversorger Badenova. 15 Mitarbeiter zählt home&smart mit Sitz in Karlsruhe, seit dem 16. Januar 2017 betreibt home&smart das gleichnamige Internetportal. „Einer der Treiber für den Transformationsprozess in der Energiebranche ist die Digitalisierung. Vernetzte Services und intelligente Geräte rücken immer mehr in den Fokus“, erklärt Holtmeier. Gleichzeitig ist der Smart Home Markt für den Endverbraucher aber noch unübersichtlich und die Produkte sind erklärungsbedürftig. Hier setzte home&smart an. Das Portal punkte vor allem durch gut recherchierte und verständlich aufbereitete Informationen sowie Herstellerunabhängigkeit, zeigt sich Holtmeier überzeugt. Zum Launch des Portals wurden die 50-Top-Systeme in Deutschland getestet und bewertet, informiert Thüga. Insgesamt halte das Portal über 1.000 Berichte und 400 konkrete Anwendungsfälle zu Smart-Home-Systemen und dem Internet of Things bereit. Das Portal bietet Verbrauchern Informationen und Beratung zu Einsteigerlösungen wie der alleinigen Heizungs- oder Lichtsteuerung sowie zu Komplettsystemen für die Steuerung von Heizung, Licht, Haushaltsgeräten, Entertainment, Sicherheitssystemen sowie weiteren speziellen Anwendungsfällen. Testberichte und ein eigenes Testsiegel sollen eine Kaufentscheidung grundsätzlich erleichtern. Zur Zeit sei das Portal eher technisch getrieben, das werde sich zukünftig aber ändern. Das Portal soll perspektivisch auch Stadtwerken helfen, den Eintritt in den White Label Markt zu finden. „Gerade beim Thema Digitalisierung befinden sich Stadtwerke im starken Wettbewerb zu branchenfremden Unternehmen, die in den Markt dringen. Wer sich hier behaupten will, muss dem Kunden einen Mehrwert bieten, das wollen wir mit diesem Portal erreichen“, unterstreicht Holtmeier die Bedeutung der Beteiligung. (me)

www.thuega.de

Stichwörter: Energieeffizienz, Badenova, Smart Home

Bildquelle: homeandsmart GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Energieeffizienz

Schuch: In Amber erstrahlen
[17.10.2017] Leuchtmittel in der Lichtfarbe Amber gelten als besonders effizient, sicher und gemütlich. Der Leuchtenanbieter Schuch bietet jetzt beinahe sein gesamtes Außenbeleuchtungsportfolio in der neuen Lichtfarbe an. mehr...
Baden-Württemberg: Zwölf neue Energieeffizienz-Netzwerke
[12.10.2017] Immer mehr baden-württembergische Kommunen sparen gemeinsam Energie. Das landeseigene KEA-Kompetenzzentrum Energiemanagement meldet einen Zuwachs seiner Energieeffizienz-Netzwerke. mehr...
euroLighting: Erste LEDs mit Sonnenlichtcharakter
[2.10.2017] Leuchtdioden, die Lichtwellen in verschiedenen Spektrallinien erzeugen, kombiniert der LED-Anbieter euroLighting jetzt und erhält so Leuchtmittel mit einem sonnenähnlichen Charakter. mehr...
Ein reiches Lichtspektrum bieten die neuen Leuchtmittel von euroLighting.
Wuppertal: Nachhaltiges Wohnquartier entsteht
[29.9.2017] Gemeinsam mit der Ten Brinke Wohnungsbaugesellschaft bauen die Wuppertaler Stadtwerke das energieeffiziente Quartier Eulenhorst. Die Energie liefert ein BHKW und eine 200 Quadratmeter umfassende Photovoltaikanlage. mehr...
Stellen das Neubauprojekt Eulenhorst vor:
Bewegungsmelder: Lichtsteuerung auch bei LED rentabel? Bericht
[25.9.2017] LED-Leuchten werden schon bald Standard sein. Die Technologie besticht durch ihre Effizienz. Das zusätzliche Energie-Einsparpotenzial durch den Einsatz von Präsenz- und Bewegungsmeldern ist aber auch bei einer LED-Beleuchtung nicht zu unterschätzen. mehr...
Die Effizienz spezifischer Lichtquellen.

Suchen...

 Anzeige

Zukunftsforum Energiewende
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Energieeffizienz:
euroLighting GmbH
72202 Nagold
euroLighting GmbH
SLT Lichtsysteme GmbH
88677 Markdorf
SLT Lichtsysteme GmbH

Aktuelle Meldungen