Samstag, 24. Juni 2017

Eifel :
Größtes juwi-Windprojekt 2016 am Netz


[19.1.2017] Bis Ende Januar will der Projektentwickler juwi sein größtes Windpark-Projekt aus dem Jahr 2016 fertigstellen. Die beiden Windparks Obere Kyll und Rothenborn im Landkreis Vulkaneifel haben eine Gesamtleistung von 39,6 Megawatt.

Die ersten vier von insgesamt zwölf Rotoren liefern bereits Strom – bis Ende Januar will der rheinhessische Projektierer juwi die beiden Windparks Obere Kyll und Rothenborn im Landkreis Vulkaneifel komplett ans Netz bringen. Wie der Projektentwickler mitteilt, besteht der Windpark Obere Kyll aus insgesamt neun Anlagen und wird vom Asset-Manager Prime Captial aus Frankfurt am Main für eine deutsche Versicherungsgesellschaft verwaltet. Das Cluster Rothenborn umfasst drei Türme und wird von einem Joint Venture aus Stadtwerken Trier (SWT) und der juwi-Tochter RE IPP mit Sitz in Wörrstadt betrieben.
Der Waldstandort Obere Kyll liegt nach Angaben von juwi in einer windstarken Region zwischen Nürburgring und belgischer Grenze und sei ein idealer Standort für die zwölf Anlagen. Felix Schmitt, zuständiger Investmentmanager bei Prime Capital, sagt: „Dieser ertragsstarke Windpark ist für unseren Investor, die Region und die Energiewende ein Gewinn. Die Produktion von Strom aus erneuerbaren Energiequellen bietet eine attraktive Investment-Möglichkeit für unsere Kunden aus dem Bereich der institutionellen Investoren.“
Die Gesamtleistung des Parks gibt juwi mit 39,6 Megawatt (MW) an. Bei allen Windrädern handele es sich um den speziell für Binnenlandstandorte entwickelten Vestas-Typ V112 mit einer Nennleistung von 3,3 MW. Die Nabenhöhe betrage 140, der Rotordurchmesser 112 Meter. Auch SWT-Projektleiter Rudolf Schöller freut sich: „Es ist uns ein zentrales Anliegen, nicht nur regenerativen Strom in der Region zu erzeugen, sondern diesen auch wieder für die Region bereitzustellen.“
Bereits seit dem Jahr 2011 plant juwi am Eifelstandort entlang der Landesgrenze zwischen Rheinland-Pflaz und Nordrhein-Westfalen. Die Projektplanung in dem Gebiet sei anspruchsvoll, befinde sich dieses doch mitten im Forst auf einer Höhe zwischen 594 und 651 Metern. Außerdem seien vier Gemeinden in zwei Bundesländern involviert. Das erhöhe den Abstimmungs- und Koordinationsbedarf.
juwi-Projektleiter Florian Stein: „Der Windpark Obere Kyll war das größte juwi-Windprojekt im Jahr 2016. Wir freuen uns sehr, den Windpark in Kürze an die künftigen Betreiber übergeben zu können.“ Die technische Betriebsführung wird die juwi-Tochter juwi Operations und Maintenance übernehmen, die bereits über 850 Windenergie-, Photovoltaik- und Infrastrukturanlagen unterschiedlichster Hersteller überwache. (me)

www.juwi.de
www.vulkaneifel.de

Stichwörter: Windenergie, juwi, Landkreis Vulkaneifel



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Windenergie

Hessen: 1.000 Windräder produzieren Strom
[23.6.2017] Am kommenden Samstag wird in Gemünden das tausendste Windrad in Hessen offiziell eingeweiht. Betreiber sind der Landkreis Waldeck-Frankenberg und die Stadtwerke Frankenberg sowie eine kommunale Gesellschaft aus Bad Wildungen. Auch Bürger können sich beteiligen. mehr...
In Hessen produzieren mittlerweile 1.000 Windräder Strom.
Stadtwerke Münster: Fünf neue Windräder entstehen
[20.6.2017] Die Stadtwerke Münster bauen fünf neue Windräder im Süden der Stadt. Zusammen sollen sie über 9.000 Haushalte mit Ökostrom versorgen. mehr...
Stadtwerke-Bauleiter Maik Südhoff (l.) und technischer Geschäftsführer Dr. Dirk Wernicke am Fundament der Anlage Raringheide.
Trianel: Zwei neue Windparks in Bayern
[13.6.2017] Trianel Erneuerbare Energien hat zwei weitere Windparks mit einer Gesamtleistung von 34 Megawatt in Bayern in Betrieb genommen. mehr...
EnBW / Enbridge: Partner auch bei Albatros
[12.6.2017] Die Unternehmen EnBW und Enbridge setzten ihre Zusammenarbeit beim Nordsee-Windpark Albatros fort. Enbridge hält bereits 49 Prozent der Anteile an dem benachbarten EnBW-Park Hohe See. mehr...
Agora Energiewende: Onshore-Wind wird Kostenbrecher
[12.6.2017] Onshore-Wind geht noch bedeutend günstiger. Das ist das Ergebnis der Studie Future Cost of Onshore Wind des Think Tanks Agora Energiewende. mehr...
Die Studie Future Cost of Onshore Wind von Agora Energiewende kommt zu dem Ergebnis, dass die Kosten für Onshore-Wind weiter sinken werden.

Suchen...

IDS GmbH
76275 Ettlingen
IDS GmbH
rku.it GmbH
44629 Herne
rku.it GmbH
SimpliVity (Germany) GmbH
80807 München
SimpliVity (Germany) GmbH
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen