Montag, 26. Juni 2017

Windeinspeisedaten:
Tennet und ARGE Netz kooperieren


[9.1.2017] Die Unternehmensgruppe für erneuerbare Energien ARGE Netz stellt künftig dem Übertragungsnetzbetreiber Tennet Windeinspeisedaten zur Verfügung. Ziel ist es, die Windräder besser in die Stromnetze zu integrieren.

Der Übertragungsnetzbetreiber Tennet und die Unternehmensgruppe für erneuerbare Energieerzeugung ARGE Netz kooperieren. Gegenstand der Kooperation sind Leistungsdaten zur möglichen Erzeugung von Windkraftanlagen, die ARGE Netz Tennet bereitstellen wird. Ziel ist eine bessere Netzintegration der Windkraftanlagen durch eine höhere Datentransparenz. Martin Grundmann, Geschäftsführer von ARGE Netz, erklärt: „Die Kooperation zwischen ARGE Netz und TenneT ist ein wichtiger Schritt hin zur Integration der erneuerbaren Energien. Neben der verbesserten Bewertung der Anlagenperformance, können die Abregelungen der Anlagen durch die Netzbetreiber mit Hilfe der Echtzeitdaten optimiert werden.“ Urban Keussen, Vorsitzender der Geschäftsführung von Tennet TSO fügt hinzu: „Mit dem schnell wachsenden Anteil der erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung werden dezentrale und zeitnahe Daten zur Erzeugung von grünem Strom immer wichtiger. Mit ihnen können wir deutlich verlässlicher die Einspeisung der Erneuerbaren prognostizieren. Das trägt dazu bei, dass wir das Stromnetz auch mit einem wachsenden Anteil an fluktuierendem Grünstrom sicher und wirtschaftlich betreiben können.“ Die Kooperation bezeichnet Keussen als wichtigen Meilenstein der Digitalisierung der Energiewirtschaft. Wie beide Unternehmen mitteilen, kann Tennet durch die bereit gestellten Daten die zulässige Einspeisung von Windkraftanlagen noch genauer auf die Netzerfordernisse abstimmen und so die Integration der Windräder noch besser unterstützen. Dabei verwendet Tennet die Daten zur Erstellung gebietsbezogener Hochrechnungen und Prognosen der Windleistung, für die Vermarktung von EEG-Strom sowie zur Reduzierung des Regelenergiebedarfs und der Verbesserung des Engpass-Managements. Die Maßnahmen seien vor allem für Regionen mit hoher Windenergie-Erzeugung relevant wie beispielsweise die Regelzone von Tennet, in der rund 40 Prozent der Windeinspeisung in Deutschland anfallen. Hier erhöhen sie nicht nur die Systemsicherheit sondern wirken sich auch günstig auf die Netzentgelte und damit auch auf den Strompreis aus, teilen die Kooperationspartner mit. (me)

www.arge-netz.de
www.tennet.eu

Stichwörter: Smart Grid, Netze, ARGE Netz, Tennet,



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Netze | Smart Grid

VDE|FNN: Planungsgrundsätze für 110-kV-Netze
[26.6.2017] Erneuerbare-Energien-Anlagen speisen vorzugsweise in die Verteilnetze ein. Deshalb müssen die Hochspannungsnetze in vielen Regionen Deutschlands ausgebaut werden. Nun liegen erstmals Planungsgrundsätze für 110-kV-Netze vor. mehr...
Entwurf einer Anwendungsregel Planungsgrundsätze für 110-kV-Netze (E VDE-AR-N 4121)
Grid4EU: Stromnetze intelligent steuern
[14.6.2017] Das Forschungsprojekt Grid4EU zeigt: Eine intelligente Steuerung kann die Aufnahmekapazität von Stromnetzen um 17 Prozent steigern. mehr...
Stadtwerke Bochum: Modernisierung eines Umspannwerks
[12.6.2017] Nach eineinhalb Jahren haben die Stadtwerke Bochum die Modernisierungs- und Erweiterungsarbeiten am Hordeler Umspannwerk abgeschlossen. mehr...
Projektleiter Holger Breuner (l.) und Holger Rost, Chef der Stadtwerke Bochum Netzgesellschaft, freuen sich über den neuen Umspanner.
Mecklenburg-Vorpommern: „Abregelungen kaum relevant"?
[9.6.2017] Wenn Erneuerbare-Energien-Anlagen mehr Strom produzieren als die Netze aufnehmen können, müssen diese im Zuge des Einspeise-Managements vom Netz genommen werden. Mecklenburg-Vorpommern sei kaum von solchen Maßnahmen betroffen, teilte jüngst die Landesregierung mit. mehr...
Die Energiewende findet im Verteilnetz statt.
BNetzA: Bedarf an Gaskraftwerken bestätigt
[2.6.2017] Die Bundesnetzagentur sieht einen Bedarf für Gaskraftwerke in Süddeutschland und gibt damit einer Forderung der Übertragungsnetzbetreiber nach. mehr...
Neue Gaskraftwerke in Süddeutschland sollen das Stromnetz künftig stabilisieren.

Suchen...

GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH
Arvato Systems
33333 Gütersloh
Arvato Systems
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH
VOLTARIS GmbH
67133 Maxdorf
VOLTARIS GmbH
Barthauer Software GmbH
38126 Braunschweig
Barthauer Software GmbH

Aktuelle Meldungen