Mittwoch, 28. Juni 2017

Windpark Borkum II:
Vorentscheidung gefallen


[13.12.2016] Trianel und EWE wollen den Windpark Borkum II bauen und haben jetzt eine vorläufige Investitionsentscheidung getroffen.

Der Trianel Windpark Borkum soll weiter ausgebaut werden. Mit einer vorläufigen Investitionsentscheidung haben sich der Oldenburger Versorger EWE und die Stadtwerke-Kooperation Trianel aus Aachen für die gemeinsame Realisierung des Trianel Windparks Borkum II entschieden. Wie beide Unternehmen mitteilen, wollen sie sich jeweils mit je 37,5 Prozent an dem Offshore-Windpark in der Nordsee beteiligen. Die endgültige Entscheidung für die Erweiterung des Windparks Borkum soll im ersten Halbjahr 2017 fallen. Ende 2019 könnte der Offshore-Windpark ans Netz gehen.
Bereits im Herbst 2015 hatten EWE und Trianel das Joint Venture Trianel Windkraftwerk Borkum II gegründet, um den kommunalen Offshore-Windpark gemeinsam zur Baureife zu bringen (wir berichteten). Mit bedingten Liefer- und Serviceverträgen etwa für die Windkraftanlagen wurden bereits erste Vorbereitungen getroffen (wir berichteten).
Die erste Ausbaustufe des Trianel Windparks Borkum mit 40 Windkraftanlagen und einer Gesamtleistung von 200 Megawatt (MW) wurde im September 2015 in Betrieb genommen (wir berichteten). 33 Stadtwerke und regionale Energieversorger aus Deutschland, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz sowie die Stadtwerke-Kooperation Trianel sind an dem ersten rein kommunalen Offshore-Windpark in der Nordsee beteiligt. Für die zweite Ausbaustufe mit einer Leistung von rund 200 MW rechnen die Prognosen mit einer jährlichen Stromproduktion von rund 800 Millionen Kilowattstunden pro Jahr. (al)

www.trianel.com
www.ewe.de

Stichwörter: Windenergie, EWE AG, Trianel, Windpark Borkum

Bildquelle: Trianel

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Windenergie

Siemens Gamesa: Schwimmende Windparks entwickeln
[28.6.2017] Vor der Küste Schottlands entsteht aktuell der weltweit größte schwimmende Windpark. Die Turbinen baut das Windenergie-Unternehmen Siemens Gamesa, das in Sachen schwimmende Windräder eng mit dem norwegischen Konzern Statoil zusammenarbeitet. mehr...
Hessen: 1.000 Windräder produzieren Strom
[23.6.2017] Am kommenden Samstag wird in Gemünden das tausendste Windrad in Hessen offiziell eingeweiht. Betreiber sind der Landkreis Waldeck-Frankenberg und die Stadtwerke Frankenberg sowie eine kommunale Gesellschaft aus Bad Wildungen. Auch Bürger können sich beteiligen. mehr...
In Hessen produzieren mittlerweile 1.000 Windräder Strom.
Stadtwerke Münster: Fünf neue Windräder entstehen
[20.6.2017] Die Stadtwerke Münster bauen fünf neue Windräder im Süden der Stadt. Zusammen sollen sie über 9.000 Haushalte mit Ökostrom versorgen. mehr...
Stadtwerke-Bauleiter Maik Südhoff (l.) und technischer Geschäftsführer Dr. Dirk Wernicke am Fundament der Anlage Raringheide.
Trianel: Zwei neue Windparks in Bayern
[13.6.2017] Trianel Erneuerbare Energien hat zwei weitere Windparks mit einer Gesamtleistung von 34 Megawatt in Bayern in Betrieb genommen. mehr...
EnBW / Enbridge: Partner auch bei Albatros
[12.6.2017] Die Unternehmen EnBW und Enbridge setzten ihre Zusammenarbeit beim Nordsee-Windpark Albatros fort. Enbridge hält bereits 49 Prozent der Anteile an dem benachbarten EnBW-Park Hohe See. mehr...