Sonntag, 17. Dezember 2017

München:
Abkühlung an heißen Tagen


[13.12.2016] Mit einem Maßnahmenpaket will die Stadt München die Folgen der Klimaveränderung für die Bürger und die Infrastruktur vor Ort verringern.

Der Münchener Stadtrat hat ein Maßnahmenkonzept zur Anpassung der bayerischen Landeshauptstadt an den Klimawandel beschlossen. Mit dem Konzept sollen die Folgen der Klimaveränderung für die Bürger und die Infrastruktur vor Ort verringert werden. Nach Angaben des Instituts für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW), welches das Konzept gemeinsam mit dem bifa Umweltinstitut erarbeitet hat, sollen bestehende Grünräume erhalten und klimaangepasst gestaltet sowie Dach-, Fassaden- und Hofbegrünungen ausgebaut werden. Weitere Ziele sind die Renaturierung von Bächen und Flüssen zur Abkühlung an heißen Tagen und der Schutz von Gebäuden vor zunehmenden Starkregenereignissen. Auch sollen neue Bäume gepflanzt und alte erhalten werden. Im Bereich der Stadtentwicklung soll das Thema Klimawandel stärker in die Stadtplanung eingebunden werden, unter anderem durch die Erstellung einer Klimafunktionskarte und vertiefende Klimagutachten. (al)

www.muenchen.de
www.ioew.de
Klimaschutzstrategie der Landeshauptstadt München (Deep Link)

Stichwörter: Klimaschutz, München



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Klimaschutz

Cuxhaven: Landstromversorgung für Schiffe
[5.12.2017] Siemens baut in Cuxhaven eine Landstromversorgung für Schiffe. Während der Liegezeit können die Dieselgeneratoren abgeschaltet werden, was die Abgas- und Lärmbelastung signifikant reduziert. mehr...
Cuxhaven: Während der Beladung können Schiffe bald ihre Dieselgeneratoren abschalten.
Baden-Württemberg: Vorbildliche Klima-Kommunen
[4.12.2017] Kommunen in Baden-Württemberg sind beim Klimaschutz führend. Das zeigt eine Zusammenstellung geförderter Maßnahmen der Energieagentur des Landes. mehr...
Berlin: Machbarkeitsstudie zum Kohleausstieg
[24.11.2017] Gemeinsam mit dem Unternehmen Vattenfall hat das Land Berlin eine Machbarkeitsstudie zum Ausstieg aus der Steinkohlenutzung auf den Weg gebracht. Ziel ist es, einen Fahrplan aufzustellen, wie bis spätestens 2030 auch das letzte mit Steinkohle befeuerte Kraftwerk vom Netz gehen kann. mehr...
Relevante Akteure der Berliner Stadtgesellschaft, Mitglieder des Abgeordnetenhauses und wissenschaftliche Experten sollen die Machbarkeitsstudie zum Kohleausstieg aus gesellschaftlicher Perspektive kritisch begleiten.
Kiel: Masterplan Klimaschutz beschlossen
[23.11.2017] Die Kieler Klimaschutzstrategie ist beschlossene Sache: Bis zum Jahr 2050 soll der Ausstoß von klimaschädlichen Treibhausgasen um mindestens 95 Prozent reduziert und der Energieverbrauch im selben Zeitraum halbiert werden. mehr...
Rathausplatz: Kieler Ratsversammlung hat grünes Licht für die Umsetzung des „Masterplans 100% Klimaschutz“ gegeben.
Thüringen: Klimagesetz weist den Weg Bericht
[16.11.2017] Der Freistaat Thüringen legt mit einem Klimagesetz einen verbindlichen Fahrplan vor, um den CO2-Ausstoß zu reduzieren. Das Ziel: Bis zum Jahr 2040 soll der Energiebedarf vollständig durch erneuerbare Energien aus eigenen Quellen gedeckt werden. mehr...

Suchen...

 Anzeige

e-world
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH
A/V/E GmbH
06112 Halle (Saale)
A/V/E GmbH
VOLTARIS GmbH
67133 Maxdorf
VOLTARIS GmbH
euroLighting GmbH
72202 Nagold
euroLighting GmbH
regio iT GmbH
52070 Aachen
regio iT GmbH

Aktuelle Meldungen