Treffpunkt Netze

Montag, 11. Dezember 2017

Wolfsburg:
Stadt soll Vorreiter für E-Mobilität sein


[8.12.2016] Volkswagen und die Stadt Wolfsburg haben eine gemeinsame Initiative zur Entwicklung der digitalisierten Großstadt gestartet. Unter anderem soll Wolfsburg zum Vorreiter für Elektromobilität werden.

Stadt Wolfsburg und Volkswagen unterzeichnen Absichtserklärung zur gemeinsamen Realisierung einer Smart City. Der Volkswagen Konzern und die Stadt Wolfsburg haben vereinbart, Wolfsburg zu einer Modellstadt der Digitalisierung zu entwickeln. In einer gemeinsamen Presseerklärung heißt es, man wolle die Chancen der Digitalisierung nutzen, um in den nächsten Jahren die Attraktivität der Stadt als Wirtschafts- und Lebensstandort zu steigern. Hierzu sollen die digitale Infrastruktur umfassend ausgebaut, nutzerorientierte digitale Angebote sowie zukunftsweisende IT-Arbeitsplätze geschaffen und neue Mobilitätskonzepte realisiert werden. Wolfsburgs Oberbürgermeister Klaus Mohrs (SPD) sagte: „In vielen Bereichen kann vernetzte Technik uns das Leben und Wirtschaften erleichtern. Wolfsburg und Volkswagen werden diese Innovationen zusammen vorantreiben. Als junge Stadt und starker Wirtschaftsstandort bietet Wolfsburg die idealen Voraussetzungen, Vorbild für das smarte Leben von morgen zu werden.“ „Wir setzen unsere Zukunftsstrategie konsequent um und machen Wolfsburg zum Zentrum für Digitalisierung im Konzern“, ergänzte VW-Personalvorstand Karlheinz Blessing. „Die Stadt wird ein einzigartiges Großlabor für digitale Dienstleistungen, neue Geschäftsfelder und Mobilitätskonzepte.“ Wie aus der gemeinsamen Pressemitteilung weiter hervorgeht, beinhaltet die Kooperation zwischen VW und der Stadt Wolfsburg unter anderem den Ausbau einer digitalen Infrastruktur mit flächendeckendem Glasfasernetz im Gigabitbereich und einem leistungsfähigen öffentlichen WLAN. Zudem soll Wolfsburg sich als Vorreiter bei der Elektromobilität etablieren. Geplant ist hierfür etwa der Aufbau einer Lade-Infrastruktur, um bis zum Jahr 2025 eine Bestandsquote von 50 Prozent Elektrofahrzeugen versorgen zu können. (bs)

www.wolfsburg.de/wolfsburgdigital

Stichwörter: Elektromobilität, Wolfsburg, Volkswagen, Smart City, Breitband

Bildquelle: Stadt Wolfsburg/Volkswagen AG

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Trianel: Neue E-Mobility-Plattform
[11.12.2017] Mit der Software-Lösung be.ENERGISED erweitert Trianel das Angebot für Stadtwerke zum Management von Lade-Infrastrukturen. mehr...
Mit der Software-Lösung be.ENERGISED erweitert Trianel das Angebot für Stadtwerke zum Management von Lade-Infrastrukturen.
BayWa/Hubject: Mehr Ladepunkte für BayWa Tankkarte
[8.12.2017] Besitzer einer BayWa-Tankkarte können ab Anfang 2018 auch die Lade-Infrastruktur intercharge des Unternehmens Hubject nutzen. mehr...
Sachsen: Studie zu Ladeinfrastruktur
[6.12.2017] Eine jetzt veröffentlichte Studie prognostiziert den Bedarf für öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur im Freistaat Sachsen. mehr...
Köln: Land fördert E-Busse
[5.12.2017] Bis zum Jahr 2021 wollen die Kölner Verkehrs-Betriebe ein Viertel der Busflotte auf elektrischen Betrieb umstellen. Das Land NRW fördert die Beschaffung der E-Busse mit rund 13 Millionen Euro. mehr...
Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die Beschaffung von weiteren 50 emissionsfreien E-Bussen bei den Kölner Verkehrs-Betrieben (KVB).
Frankfurt a.M.: Erste E-Busse bestellt
[4.12.2017] Die Stadt Frankfurt am Main hat die ersten fünf Elektrobusse bestellt. Diese sollen ab Dezember 2018 auf der Linie 75 eingesetzt werden, die damit vollständig elektrifiziert wird. mehr...
Frankfurt hat die ersten fünf E-Busse bestellt.