Montag, 21. August 2017

Wolfsburg:
Stadt soll Vorreiter für E-Mobilität sein


[8.12.2016] Volkswagen und die Stadt Wolfsburg haben eine gemeinsame Initiative zur Entwicklung der digitalisierten Großstadt gestartet. Unter anderem soll Wolfsburg zum Vorreiter für Elektromobilität werden.

Stadt Wolfsburg und Volkswagen unterzeichnen Absichtserklärung zur gemeinsamen Realisierung einer Smart City. Der Volkswagen Konzern und die Stadt Wolfsburg haben vereinbart, Wolfsburg zu einer Modellstadt der Digitalisierung zu entwickeln. In einer gemeinsamen Presseerklärung heißt es, man wolle die Chancen der Digitalisierung nutzen, um in den nächsten Jahren die Attraktivität der Stadt als Wirtschafts- und Lebensstandort zu steigern. Hierzu sollen die digitale Infrastruktur umfassend ausgebaut, nutzerorientierte digitale Angebote sowie zukunftsweisende IT-Arbeitsplätze geschaffen und neue Mobilitätskonzepte realisiert werden. Wolfsburgs Oberbürgermeister Klaus Mohrs (SPD) sagte: „In vielen Bereichen kann vernetzte Technik uns das Leben und Wirtschaften erleichtern. Wolfsburg und Volkswagen werden diese Innovationen zusammen vorantreiben. Als junge Stadt und starker Wirtschaftsstandort bietet Wolfsburg die idealen Voraussetzungen, Vorbild für das smarte Leben von morgen zu werden.“ „Wir setzen unsere Zukunftsstrategie konsequent um und machen Wolfsburg zum Zentrum für Digitalisierung im Konzern“, ergänzte VW-Personalvorstand Karlheinz Blessing. „Die Stadt wird ein einzigartiges Großlabor für digitale Dienstleistungen, neue Geschäftsfelder und Mobilitätskonzepte.“ Wie aus der gemeinsamen Pressemitteilung weiter hervorgeht, beinhaltet die Kooperation zwischen VW und der Stadt Wolfsburg unter anderem den Ausbau einer digitalen Infrastruktur mit flächendeckendem Glasfasernetz im Gigabitbereich und einem leistungsfähigen öffentlichen WLAN. Zudem soll Wolfsburg sich als Vorreiter bei der Elektromobilität etablieren. Geplant ist hierfür etwa der Aufbau einer Lade-Infrastruktur, um bis zum Jahr 2025 eine Bestandsquote von 50 Prozent Elektrofahrzeugen versorgen zu können. (bs)

www.wolfsburg.de/wolfsburgdigital

Stichwörter: Elektromobilität, Wolfsburg, Volkswagen, Smart City, Breitband

Bildquelle: Stadt Wolfsburg/Volkswagen AG

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Bochum: Eine Stadt stellt ihren Fuhrpark um
[18.8.2017] Kommunale Partner in Bochum haben jüngst auf einer Pressekonferenz über ihre Fortschritte im Bereich E-Mobilität informiert. Das Resultat: Alle tun etwas. mehr...
Gemeinsames Engagement für die Elektromobilität: Die kommunalen Partner in Bochum.
Hessen: Siemens baut E-Highway
[16.8.2017] Bis Ende 2018 will Siemens eine zehn Kilometer lange Teststrecke auf der A5 in Hessen mit einem Oberleitungssystem für Hybrid-Lkws ausstatten. Auftraggeber ist das Land Hessen. mehr...
Der E-Highway versorgt Lkw über eine Oberleitung mit Strom.
N-ERGIE: 233.000 Euro Förderung erhalten
[14.8.2017] 160 Lademöglichkeiten für Emobile hat N-ERGIE in Nordbayern bereits geschaffen, jetzt sollen weitere 40 hinzukommen. Dafür hat der Energieversorger aus Nürnbeg jetzt einen Förderbescheid in Höhe von 233.000 Euro erhalten. mehr...
Mellrichstädter Höhe Ost: 200. Schnellladesäule in Betrieb
[10.8.2017] 200 Schnellladestationen aus dem E-Tankstellenprogramm sind bereits in Betrieb. Bis Ende des Jahres sollen es 400 werden. Für 2020 sind dann flächendeckend sogar 5.000 schnelle E-Ladepunkte vorgesehen. mehr...
Staatssekretärin Dorothee Bär eröffnet die 200. E-Schnellladesäule an der Autobahnraststätte Mellrichstädter Höhe Ost.
Geiselwind: E.ON errichtet ultraschnelle Ladestation
[3.8.2017] Die Unternehmen E.ON und CLEVER wollen europaweit ein Netz von Schnellladestationen für E-Fahrzeuge errichten. mehr...
Dorothee Bär (l.), Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), überreicht den Förderbescheid.

Suchen...

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Elektromobilität:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen