Samstag, 25. März 2017

Beleuchtung:
LED & modernes Licht-Management


[12.12.2016] 30 moderne LED-Straßenleuchten verschiedener Hersteller hat die badenova-Netztochter bnNetze auf dem Firmenparkplatz in Freiburg im Breisgau installiert. Alle werden über das Tele-Management-System City Touch der Firma Philips individuell gesteuert.

Jede Leuchte kann über die Software individuell gesteuert werden. Die Netztochter des regionalen Energiedienstleisters badenova hat jetzt auf dem Hauptparkplatz in Freiburg im Breisgau eine Musteranlage aus moderner LED-Technik mit einem intelligenten Licht-Management kombiniert. Das Projekt zeigt: Die Straßenbeleuchtung der Zukunft ist mehr als nur hell. Sie ist intelligent, individuell, flexibel und effizient; dazu wartungsarm, langlebig und zugleich klimafreundlich. Jede einzelne Leuchte kann über die Software individuell gesteuert, überwacht und gedimmt werden. So kann beispielsweise der Energieverbrauch jeder einzelnen Straßenleuchte online überprüft, der Reparaturbedarf bestimmt und die Helligkeit je nach Tageszeit, Wetter und Standort individuell gesteuert werden. Eingesetzt wird das webbasierte Tele-Management-System City Touch der Firma Philips. Die intelligente Lichtsteuerung ermöglicht eine Kontrolle in Echtzeit, eine optimale Wartung und eine Reduzierung des Energieverbrauchs durch eine bedarfsgerechte Steuerung. Rolf Fien, Leiter Netzkunden-Beleuchtung bei bnNetze, sagt: „Anstatt die Laternen wie bisher nur ein- und ausschalten zu können, können wir das Licht jeder einzelnen Leuchte stufenlos dimmen und damit bedarfsgerecht je nach Tageszeit und Wetter regulieren.“ Damit biete die Kombilösung nicht nur ein Höchstmaß an Lichtkomfort und Beleuchtungsqualität, sondern auch größtmögliche Sicherheit, da eine defekte Leuchte beispielsweise ihren Ausfall direkt über Funk an eine zentrale Online-Schnittstelle meldet.

Kombilösung spart bis zu 35 Prozent mehr Strom

„Mit der Lichtsteuerung auf Knopfdruck lassen sich nicht nur Betriebskosten senken, sondern auch die Umwelt profitiert durch den reduzierten Energieverbrauch“, bestätigt Anke Held vom badenova Innovationsfonds für Klima- und Wasserschutz. „Die Kombination aus LED-Technik und Lichtsteuerungssoftware eröffnet nicht nur Kommunen, sondern auch Firmen ganz neue Möglichkeiten, ihre Außenbeleuchtung bedarfsgerecht und effizient einzusetzen.“ Im Vergleich zu einfacher LED-Technik könne in Kombination mit einer Lichtsteuerungssoftware der Stromverbrauch um bis zu 35 Prozent reduziert werden. Die Straßenleuchten werden dazu mit Bewegungssensoren ausgestattet. Registriert der Sensor eine Bewegung dann schaltet er von beispielsweise 30 Prozent Helligkeit auf 100 Prozent Helligkeit. Das Licht begleitet den Passanten, Fahrrad- oder Autofahrer dann auf seinem weiteren Weg durch die Stadt. Während sich der Weg vor ihm erhellt, dimmen sich die Straßenleuchten hinter ihm automatisch wieder ab. bnNetze hat eine Musteranlage auf dem Mitarbeiterparkplatz etwa so programmiert, dass sie Abends, wenn die Mitarbeiter das Unternehmen verlassen, auf 100 Prozent Leistung eingestellt ist. Nach 20 Uhr werden die Leuchten in zwei Zeitstufen auf bis zu 50 Prozent Lichtleistung gedimmt, ab sechs Uhr morgens werden sie wieder schrittweise auf volle Leistung hochgefahren. Allein durch diese Maßnahme konnte die Testanlage im vergangenen Jahr zirka 3.200 Kilowattstunden Strom einsparen. Dies entspricht einer Einsparung von rund 1,9 Tonnen CO2-Ausstoß. Aufrüstungen um eine Notruftaste, einen WLAN-Hotspot, Sensoren für die Feinstaubmessung oder Fahrzeugzählungen sind jederzeit möglich. Auf der Musteranlage in Freiburg hat das Unternehmen 30 Straßenleuchten unterschiedlicher Anbieter installiert. Wie das Projekt zeigt, sind alle Leuchten mit City Touch kompatibel. Um die moderne Straßenbeleuchtung Kommunen und Firmen vorzustellen, sind Begehungen des Leuchtparks möglich. Wegen seiner Vorbildfunktion erhält das Projekt Förderung aus dem badenova Innovationsfonds für Klima- und Wasserschutz. (me )

www.badenova.de

Stichwörter: Energieeffizienz, Beleuchtung, Informationstechnik

Bildquelle: badenova AG & Co. KG

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Energieeffizienz

BDEW: Wärmepumpen und Fernwärme legen zu
[21.3.2017] In Neubauten spielen Wärmepumpen und Fernwärme eine zunehmend wichtige Rolle. Energieträger Nummer eins beim Heizen bleibt aber auch hier Erdgas. mehr...
Brandenburg: Energieeffizienzpreis am Start
[21.3.2017] Das Land Brandenburg ruft zum zweiten Mal zur Teilnahme am Energieeffizienzpreis Brandenburg auf. Teilnahemeberechtigt sind Unternehmen, Kommunen und kommunale Unternehmen. mehr...
Tübingen: Stadtwerke rüsten 500 Lampen um
[15.3.2017] In Tübingen steht eine größere Austauschaktion von älteren Straßenlampen bevor. Insgesamt 500 Natriumdampf- und 100 Quecksilberdampfleuchten sollen durch moderne LED-Module ersetzt werden. mehr...
Ein Teil der Tübinger Straßenbeleuchtung hat bereits LED-Ausrüstung. Nun kommen bis zum Sommer weitere 500 Straßenlampen dazu.
Rheinland-Pfalz: LED stärker fördern
[7.3.2017] Zum Tag des Artenschutzes hat die rheinland-pfälzische Energieministerin Ulrike Höfken einen Überblick über neue Fördermöglichkeiten von LED gegeben. mehr...
Rheinland-Pfalz: Höfken stellt neues Wärmekonzept vor
[22.2.2017] Die rheinland-pfälzische Umwelt- und Energieministerin Ulrike Höfken hat ein neues Wärmekonzept vorgestellt. Wesentliche Säulen sind die Quartiers-/Gebäudesanierung, Nahwärmenetze, effiziente Öfen und die Kopplung von Wärme und Strom. mehr...

Suchen...

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Energieeffizienz:
euroLighting GmbH
72202 Nagold
euroLighting GmbH
SLT Lichtsysteme GmbH
88677 Markdorf
SLT Lichtsysteme GmbH
PortfolioWerkStadt GmbH
70199 Stuttgart
PortfolioWerkStadt GmbH

Aktuelle Meldungen