IQPC2

Montag, 23. Oktober 2017

Frankfurt am Main:
Weiterbildung zu Wärmenetzen


[2.12.2016] Die Potenziale von Solarthermie, Biomasse und Geothermie sind bekannt. Oftmals besteht jedoch eine räumliche Distanz zwischen wirtschaftlichem Angebot und Wärmekunden. Eine Weiterbildung in Frankfurt informiert jetzt über die Einbindung dezentraler Erzeuger in Nah- und Fernwärmenetze.

Das Haus der Technik bietet in Kooperation mit dem Ostbayerischen Technologie-Transfer-Institut (OTTI) am 8. Februar 2017 in Frankfurt eine Weiterbildung zu Strategien der Wärmeversorgung an. Im Fokus steht die dezentrale Einbindung von Wärme in Nah- und Fernwärmenetze. Das Fachforum informiert über den Stand der verschiedenen Technologien der dezentralen Einbindung von erneuerbaren Wärmepotenzialen und auch über die aktuellen rechtlichen Rahmenbedingungen. Unter Leitung von Karin Rühling vom Institut für Energietechnik an der Technischen Universität Dresden berichtet die Tagung von technischen und wirtschaftlichen Hintergründen und Zusammenhängen. Diese könnten nachträglich dann auch unternehmerische Entscheidungen ermöglichen, sagen die Veranstalter. International anerkannte Experten aus Forschung und Praxis werden bereits realisierte Projekte vorstellen. Die Veranstaltung richtet sich an Interessenten von Wärmeversorgern, Netzbetreibern und Energieversorgungsunternehmen, Fachkräfte von Stadtwerken und Kommunen, Angestellte von Wohnungsunternehmen, Anlagenhersteller und -betreiber und viele mehr. (me)

www.hdt-berlin.de
www.otti.de

Stichwörter: Fernwärme, Fachforum, Frankfurt am Main



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fernwärme

Hochschule Kempten: Lastprognosen für Fernwärme
[29.9.2017] Die Hochschule Kempten hat auf Basis künstlicher Intelligenz ein optimiertes Lastprognoseverfahren für Fernwärmenetze entwickelt. mehr...
Der Hochschule Kempten ist es jetzt gelungen, den Betrieb von Fernwärmenetzen zu optimieren.
VSHEW: Windstrom besser nutzen
[28.9.2017] Auf dem zweiten Nahwärmeforum in Neumünster forderte der Verband der Schleswig-Holsteinischen Energie- und Wasserwirtschaft eine bessere politische Verzahnung der Sektoren. Nur so müsse Windstrom nicht länger abgeregelt, sondern könne stattdessen in der Wärmeversorgung genutzt werden. mehr...
Stadtwerke Bonn: Fernwärmenetz wird erweitert
[27.9.2017] Nach einem Stadtratsbeschluss übernehmen die Stadtwerke Bonn das Fernwärmenetz von STEAG im Stadtteil Duisdorf. mehr...
Stadtwerke Kiel: Mit Farbstoff Leckagen aufspüren
[27.9.2017] Die Stadtwerke Kiel überprüfen ihr Rohrsystem für die Fernwärme mithilfe eines Farbstoffs. Dort, wo das Rohrnetz undicht ist, sollen grüne Pfützen an die Oberfläche gelangen. mehr...
Wärmeversorgung: Adieu kommunale Energiewende? Bericht
[22.9.2017] Bei Windkraft und Photovoltaik ist die Konkurrenz für Stadtwerke groß. Doch beim Ausbau von Fernwärme auf Basis von Kraft-Wärme-Kopplung und erneuerbaren Energien sind sie anderen überlegen. Erfahrene Partner sorgen dabei für Planungssicherheit. mehr...
Bioerdgas-BHKW sorgt für Fernwärme in Rochlitz.

Suchen...

 Anzeige

Zukunftsforum Energiewende
Arvato Systems
33333 Gütersloh
Arvato Systems
SLT Lichtsysteme GmbH
88677 Markdorf
SLT Lichtsysteme GmbH
KIRCHNER INGENIEURE
31655 Stadthagen
KIRCHNER INGENIEURE

Aktuelle Meldungen