Enerchange

Mittwoch, 26. April 2017

Stadtwerke München:
Viertes Geothermie-Kraftwerk im Bau


[10.11.2016] Die Stadtwerke München beginnen mit dem Bau der nächsten Geothermieanlage.

Vier Bohrungen sind für die vierte Geothermieanlage der Stadtwerke München geplant. Auf dem Gelände des Heizkraftwerks Süd an der Schäftlarnstraße entsteht die vierte Geothermieanlage der Stadtwerke München (SWM). Wie das kommunale Unternehmen mitteilt, haben im Sommer bereits erste Vorarbeiten begonnen. Nun stehe die Freimachung des Baufeldes für die Anlage an. Vorgesehen seien vier Bohrungen, die eine Länge zwischen 3.700 und 4.300 Metern haben. Die erwartete Thermalwassertemperatur liege bei rund 95 Grad Celsius. Bis zu 30 Megawatt können laut SWM in die Netze Innenstadt, Sendling und Perlach eingespeist werden. Im Jahr 2019 soll die Anlage in Betrieb gehen. (al)

www.swm.de

Stichwörter: Geothermie, Stadtwerke München

Bildquelle: SWM/Steffen Leiprecht

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geothermie

Holzkirchen: Bohrung übertrifft Erwartungen
[29.3.2017] Der Side Track der zweiten Geothermiebohrung in Holzkirchen ist auf Wasser mit einer Temperatur von 150 Grad Celsius und einer Fließrate von 50 Litern pro Sekunde gestoßen. mehr...
Daldrup & Söhne: Bohrungen in Süddeutschland
[28.3.2017] Die Firma Daldrup & Söhne wird Großaufträge in Geretsried und Bad Bellingen durchführen. Dabei setzt das Unternehmen erstmals in Deutschland ein integriertes Versicherungsmodell ein. mehr...
Praxisforum Geothermie.Bayern: Ein Spiegel des Standorts Bayern
[10.3.2017] Auch beim diesjährigen Praxisform Geothermie.Bayern dreht sich alles um die bayerische Tiefengeothermie und das bayerische Molassebecken als Niederenthalpie-Standort. mehr...
Geothermieprojekt Neuried: Klage der Stadt Kehl abgewiesen
[8.3.2017] Die Stadt Kehl hatte gegen vier Geothermiebohrungen im Zusammenhang mit dem geplanten Geothermieprojekt Neuried geklagt. Die Klage wurde jetzt abgewiesen. mehr...
Studie: Geothermie-Potenzial in NRW Bericht
[14.2.2017] Derzeit wird in Nordrhein-Westfalen weniger als ein Prozent des Wärmebedarfs durch oberflächennahe Geothermie gedeckt. Eine Studie hat nun ermittelt, welches geothermische Potenzial technisch nutzbar wäre. mehr...
Anzahl der Geothermieanlagen in Nordrhein-Westfalen (Stand: 2015) und ihr Deckungsanteil am Wärmebedarf.

Suchen...

Aktuelle Meldungen