Dienstag, 27. Juni 2017

Lohr am Main:
Projekt Mieterstrom mit BHKW


[27.10.2016] Im Stadtteil Weisenau in Lohr am Main können Mieter von 86 Wohnungen künftig Strom und Wärme von einem BHKW der Energieversorgung Lohr-Karlstadt und Umgebung beziehen.

Die Energieversorgung Lohr-Karlstadt und Umgebung (ENERGIE) hat für zehn Wohnanlagen mit insgesamt 86 Wohnungen im Stadtteil Weisenau ein Mieterstromkonzept mit Blockheizkraftwerk (BHKW) umgesetzt. Die Mieter beziehen dabei nicht nur einen Großteil des Stroms direkt von dem mit Erdgas betriebenen BHKW, sondern auch die Wärme. Um ein ökologisch und ökonomisch sinnvolles Modell der Energieversorgung zu realisieren, konnte bei dem Projekt das bestehende Wärmenetz der Baugenossenschaft in Lohr in das Projekt eingebunden werden, erläutert Matthias Seidel, Energieberater bei ENERGIE. Wie das Unternehmen mitteilt, sparen die Mieter rund 50 bis 100 Euro im Jahr, da keine Netzentgelte anfallen und die Energieverluste wegen der kurzen Strecken minimal sind. Auch der hohe Wirkungsgrad des BHKW sei entscheidend für die Umsetzung des Projekts gewesen. Seidel: „Wir möchten aus knappen Ressourcen möglichst viel herausholen, was mit einem BHKW perfekt gelingt.“ Angeregt wurde das Vorhaben im Herbst 2014, ein Jahr später konnte es bereits umgesetzt werden. Das BHKW hat eine elektrische Leistung von 20 Kilowatt und eine thermische Leistung von 38,7 Kilowatt. Ein Pellet-Kessel für Spitzenlastzeiten ergänzt das Konzept. „Unsere Region ist waldreich und da lag es nahe, Holz als zusätzlichen Brennstoff zu wählen“, erläutert Seidel. Damit habe man sowohl die Umweltfreundlichkeit als auch die staatliche Förderung erhöhen können, wovon letztendlich die Mieter profitierten. Momentan werde der Strombedarf der Mieter zu rund 60 Prozent abgedeckt, angepeilt würden hier 70 bis 80 Prozent. Um das zu erreichen, arbeite man weiter an der Optimierung der Anlage, so Seidel. Das Unternehmen ENERGIE kümmert sich um die komplette Betriebsführung von BHKW und Pellet-Kessel. (me)

www.die-energie.de
www.initiativkreis-stadtwerke.de

Stichwörter: Kraft-Wärme-Kopplung, Lohr am Main, Weisenau, Energieversorgung Lohr-Karlstadt und Umgebung (ENERGIE)



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Kraft-Wärme-Kopplung

Kreis Borken: Mit Deponiegas einheizen
[2.6.2017] Anfang des Jahres hat der Kreis Borken die Kohleheizung für Kreisverwaltung und angrenzendes Polizeigebäude durch ein mit Deponiegas betriebenes Blockheizkraftwerk ersetzt. Jetzt wurde die Kommune von der Initiative KlimaExpo.NRW gewürdigt. mehr...
Der Kreis Borken wurde jetzt von der Initiative KlimaExpo.NRW als Vorreiterkommune für den Klimaschutz im Land ausgezeichnet.
Deutsche Bundesbank: MAN bespielt BHKW mit neuer Software
[29.5.2017] Seit 1998 ist das Blockheizkraftwerk der Deutschen Bundesbank in Frankfurt am Main in Betrieb. Um die weitere Strom- und Wärmeerzeugung zu sichern, wurde jetzt die Steuerungstechnik modernisiert. mehr...
Der alte Schaltschrank im Blockheizkraftwerk der Deutschen Bundesbank wurde durch ein neues Steuerungssystem ersetzt.
Zeppelin Power Systems: BHKW-Motoren für Kommunen und Stadtwerke Bericht
[19.5.2017] Die dezentrale Strom- und Wärmeerzeugung ist ein Kernelement der Energiewende. Das Ausbauziel für die Kraft-Wärme-Kopplung kann aber nur dann erreicht werden, wenn zusätzlich zu den bisherigen BHKW-Systemen noch größere Blockheizkraftwerke errichtet werden. mehr...
Der Leistungsbereich der Motoren reicht von 400 Kilowatt bis hin zu zehn Megawatt.
interCOGEN: Zwei Tage, zwei Kongresse
[18.5.2017] Die KWK-Messe interCOGEN bietet zwei Kongresse zu den Themen KWK in Industrie, Gewerbe und Dienstleistungen sowie zur Großen Kraft-Wärme-Kopplung an. mehr...
General Electric: Turbo für Jenbacher-Gasmotor
[4.5.2017] Gemeinsam mit den Stadtwerken Rosenheim hat GE die Leistung seines KWK-Motors Jenbacher J920 FleXtra um zehn Prozent gesteigert. mehr...
Höhere Leistung durch Upgrade: Jenbacher J920 FleXtra bei den Stadtwerken Rosenheim.

Suchen...

Aktuelle Meldungen