Montag, 11. Dezember 2017

EnBW:
Spontane Nutzung von Ladestationen


[21.10.2016] Fahrer von Elektrofahrzeugen können jetzt die Ladestationen von EnBW ohne Anmeldung nutzen. Der Energieversorger setzt dazu auf das Direktbezahlsystem intercharge direct.

Fahrer von Elektrofahrzeugen können jetzt die Ladestationen von EnBW ohne Anmeldung nutzen. Der Energiekonzern EnBW hat in den vergangenen Wochen mehr als 700 Ladepunkte in Deutschland mit dem Direktbezahlsystem intercharge direct des Anbieters Hubject ausgestattet. Fahrer von Elektrofahrzeugen erhalten nun auch ohne Vertrag oder Prepaid-Ladekarte Zugang zu den Ladestationen des Energieversorgers. Nach Angaben von Hubject erfolgen die digitale Freischaltung sowie die Bezahlung des Ladevorgangs via mobiler Website auf dem Smartphone. Lars Walch, Leiter Elektromobilität bei EnBW, erklärt die Idee hinter dem neuen Angebot: „Wir wollen, dass Menschen mit dem E-Auto losfahren können, ohne sich Gedanken über Reichweite und Lademöglichkeiten machen zu müssen. Die neue Direktbezahlung mit der mobilen Website macht die Nutzung unserer Ladepunkte noch einfacher und den Kunden maximal unabhängig.“ Hubject-Geschäftsführer Thomas Daiber ergänzt: „Gemeinsam mit der EnBW wollen wir den Fahrern von Elektrofahrzeugen eine intuitive und zeitgemäße Nutzung von Ladestationen ermöglichen. Mit intercharge direct wird das Laden im öffentlichen Raum auch für Weniglader und Laufkundschaft attraktiv.“ (al)

www.enbw.de
www.hubject.com

Stichwörter: Elektromobilität, Hubject, EnBW, Bezahlsystem

Bildquelle: EnBW AG/Kolle Rebbe

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Trianel: Neue E-Mobility-Plattform
[11.12.2017] Mit der Software-Lösung be.ENERGISED erweitert Trianel das Angebot für Stadtwerke zum Management von Lade-Infrastrukturen. mehr...
Mit der Software-Lösung be.ENERGISED erweitert Trianel das Angebot für Stadtwerke zum Management von Lade-Infrastrukturen.
BayWa/Hubject: Mehr Ladepunkte für BayWa Tankkarte
[8.12.2017] Besitzer einer BayWa-Tankkarte können ab Anfang 2018 auch die Lade-Infrastruktur intercharge des Unternehmens Hubject nutzen. mehr...
Sachsen: Studie zu Ladeinfrastruktur
[6.12.2017] Eine jetzt veröffentlichte Studie prognostiziert den Bedarf für öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur im Freistaat Sachsen. mehr...
Köln: Land fördert E-Busse
[5.12.2017] Bis zum Jahr 2021 wollen die Kölner Verkehrs-Betriebe ein Viertel der Busflotte auf elektrischen Betrieb umstellen. Das Land NRW fördert die Beschaffung der E-Busse mit rund 13 Millionen Euro. mehr...
Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die Beschaffung von weiteren 50 emissionsfreien E-Bussen bei den Kölner Verkehrs-Betrieben (KVB).
Frankfurt a.M.: Erste E-Busse bestellt
[4.12.2017] Die Stadt Frankfurt am Main hat die ersten fünf Elektrobusse bestellt. Diese sollen ab Dezember 2018 auf der Linie 75 eingesetzt werden, die damit vollständig elektrifiziert wird. mehr...
Frankfurt hat die ersten fünf E-Busse bestellt.