IQPC

Mittwoch, 23. August 2017

DVGW:
Guter fossiler Energieträger


[17.10.2016] Im Entwurf des Klimaschutzplans 2050 wird die zentrale Rolle von Erdgas zur nachhaltigen CO2-Emissionsreduktion nicht hinreichend anerkannt. Diese Auffassung vertritt der Deutsche Verein des Gas- und Wasserfaches.

Der DVGW-Vorstandsvorsitzende Gerald Linke: „In einer wirklich ernst gemeinten Strategie zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen ist Erdgas ein zentraler Baustein." Der Deutsche Verein des Gas- und Wasserfaches (DVGW) kritisiert den Entwurf des Klimaschutzplans 2050 der Bundesregierung. Bei einer interministeriellen Ressortrunde zur Abstimmung des Entwurfs am vergangenen Donnerstag (13. Oktober 2016) sagte der DVGW-Vorstandsvorsitzende Gerald Linke: „In einer wirklich ernst gemeinten Strategie zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen ist Erdgas ein zentraler Baustein. Statt Energieträger kategorisch in gute Erneuerbare und schlechte Fossile einzuteilen, sollten wir uns an ihrem Beitrag zu einer effizienten Klimawende orientieren.“ Insbesondere im Wärmemarkt werde die zentrale Rolle des Energieträgers Gas zur nachhaltigen CO2-Emissionsreduktion nicht hinreichend anerkannt. „Würden zehn Millionen veraltete Heizkessel bis 2020 durch moderne Erdgastechnik ersetzt und davon bei zehn Prozent Bio-Erdgas verwendet, könnten Einsparungen von bis zu 45 Millionen Tonnen CO2 erzielt werden“, rechnete Linke vor. Anstatt ein klares Zeichen für Technologieoffenheit zu setzen, gingen die Vorgaben für den Wärmemarkt viel zu einseitig von einer umfassenden Elektrifizierung des Gebäudesektors auf Basis erneuerbarer Energien aus. Nach den Worten von Linke werden einfach zu realisierende, kostengünstige und klimaschonende Effizienzmaßnahmen im Wärmemarkt fahrlässig liegen gelassen. (al)

www.dvgw.de
Stellungnahme des DVGW zum Klimaschutzplan 2050 (PDF, 293 KB) (Deep Link)

Stichwörter: Erdgas, DVGW, Klimaschutzplan 2050

Bildquelle: DVGW

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Erdgas

Siemens HL-Klasse: Wirkungsgrade über 63 Prozent
[14.8.2017] Die neuen Gasturbinen der HL-Klasse von Siemens verfügen über leistungsfähige Analysewerkzeuge und erreichen Wirkungsgrade von über 63 Prozent. Dazu wurden schrittweise neue Technologien auf das bewährte Gasturbinen-Portfolio übertragen. mehr...
Gasturbinen: die neue Siemens HL-Klasse.
Stadtwerke Flensburg: Seit 50 Jahren erstmals ohne Kohle
[11.8.2017] Die neue GuD-Anlage in Flensburg produziert wesentlich mehr Strom als die alten Kohlekessel. Im Juli hat sich nun gezeigt, dass es sinnvoll ist, bei der Strom- und Wärmeproduktion ganz auf Kohle zu verzichten. mehr...
evm: H-Gas-Umstellung vorbereiten
[9.8.2017] Die Vorbereitungen für die H-Gas-Umstellung laufen bei der Energieversorgung Mittelrhein bereits auf Hochtouren. Bis zum eigentlichen Projektstart 2021 müssen noch komplexe Netzberechnungen durchgeführt und über 200.000 Verbrauchsgeräte erfasst werden. mehr...
Mitarbeiter des Fachbereichs Netzstrategie planen die Umstellung der Energienetze am Mittelrhein.
Irsching 5: Zur Bereitschaft verpflichtet
[7.8.2017] Zum zweiten Mal hat der Übertragungsnetzbetreiber Tennet ein Stilllegungsgesuch für das Gaskraftwerk Irsching 5 abgewiesen. Die Gesellschaften des Betreiberkonsortiums müssen die Kraftwerksanlage nun bis zum 30. April 2019 weiter betreiben. mehr...
FairEnergie: Erdgastankstellen CO2-neutral betreiben
[7.8.2017] Damit das Fahren von Erdgasfahrzeugen noch umweltfreundlicher wird, engagiert sich FairEnergie jetz in einem internationalen Klimaschutzprojekt. Durch die hier eingesparten CO2-Emissionen fahren Erdgaskunden unterm Strich kohlendioxidfrei. mehr...

Suchen...

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Erdgas:

Aktuelle Meldungen