Samstag, 25. März 2017

DVGW:
Guter fossiler Energieträger


[17.10.2016] Im Entwurf des Klimaschutzplans 2050 wird die zentrale Rolle von Erdgas zur nachhaltigen CO2-Emissionsreduktion nicht hinreichend anerkannt. Diese Auffassung vertritt der Deutsche Verein des Gas- und Wasserfaches.

Der DVGW-Vorstandsvorsitzende Gerald Linke: „In einer wirklich ernst gemeinten Strategie zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen ist Erdgas ein zentraler Baustein." Der Deutsche Verein des Gas- und Wasserfaches (DVGW) kritisiert den Entwurf des Klimaschutzplans 2050 der Bundesregierung. Bei einer interministeriellen Ressortrunde zur Abstimmung des Entwurfs am vergangenen Donnerstag (13. Oktober 2016) sagte der DVGW-Vorstandsvorsitzende Gerald Linke: „In einer wirklich ernst gemeinten Strategie zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen ist Erdgas ein zentraler Baustein. Statt Energieträger kategorisch in gute Erneuerbare und schlechte Fossile einzuteilen, sollten wir uns an ihrem Beitrag zu einer effizienten Klimawende orientieren.“ Insbesondere im Wärmemarkt werde die zentrale Rolle des Energieträgers Gas zur nachhaltigen CO2-Emissionsreduktion nicht hinreichend anerkannt. „Würden zehn Millionen veraltete Heizkessel bis 2020 durch moderne Erdgastechnik ersetzt und davon bei zehn Prozent Bio-Erdgas verwendet, könnten Einsparungen von bis zu 45 Millionen Tonnen CO2 erzielt werden“, rechnete Linke vor. Anstatt ein klares Zeichen für Technologieoffenheit zu setzen, gingen die Vorgaben für den Wärmemarkt viel zu einseitig von einer umfassenden Elektrifizierung des Gebäudesektors auf Basis erneuerbarer Energien aus. Nach den Worten von Linke werden einfach zu realisierende, kostengünstige und klimaschonende Effizienzmaßnahmen im Wärmemarkt fahrlässig liegen gelassen. (al)

www.dvgw.de
Stellungnahme des DVGW zum Klimaschutzplan 2050 (PDF, 293 KB) (Deep Link)

Stichwörter: Erdgas, DVGW, Klimaschutzplan 2050

Bildquelle: DVGW

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Erdgas

Erdgas: Mit guten Argumenten überzeugt Interview
[23.3.2017] Erdgas beantwortet die Gretchenfrage der Energiewende, sagt Gerald Linke. stadt+werk sprach mit dem Vorstandsvorsitzenden des Deutschen Vereins des Gas- und Wasserfaches (DVGW) über den Klimaschutzplan 2050 und das DVGW-VDE-Eckpunktepapier zur Sektorkopplung. mehr...
Professor  Linke: Unser Gas wird langfristig regeneratives Gas, das klimaneutral ist.
Studie: Klimaschutz durch Sektorenkopplung
[22.3.2017] Die Gasbranche hat jetzt eine Studie zum Thema Klimaschutz durch Sektorenkopplung in Berlin vorgestellt. Diese zeigt, dass eine Sektorenkopplung via Strom zu Gas kostengünstiger als eine Vollelektrifizierung ausfallen kann. mehr...
Die Studie untersucht verschiedene Pfade zur Sektorenkopplung und stellt dabei den Kohleausstieg, die Vollelektrifizierung und Strom zu Gas in den Mittelpunkt.
Greenpeace Energy: Mehr Wasserstoff aus Windkraft
[25.1.2017] Greenpeace Energy steigert den Anteil von regenerativ erzeugtem Wasserstoff in seinem produkt proWindgas um rund 150 Prozent. Dazu tragen auch Lieferungen von den Mainzer Stadtwerken bei. mehr...
Gas-Union: Gas online handeln
[20.1.2017] Der Gasversorger Gas-Union ermöglicht seinen Kunden verbindliche Gaspreise nun auch über das Kundenportal Energy-Dashboard. mehr...
Oldenburg: Busse setzen voll auf Gas
[6.12.2016] Die Verkehrsbetriebe der Stadt Oldenburg haben im Oktober den kompletten Omnibusbetrieb auf Erdgasantrieb umgestellt. mehr...
Oldenburgs Busflotte wird mit Bioerdgas betrieben.

Suchen...

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Erdgas:

Aktuelle Meldungen