Montag, 11. Dezember 2017

Stadtwerke Trier:
App bindet Trianel-Plattform mit ein


[18.10.2016] Die Stadtwerke-App äppes der Stadtwerke Trier ist seit September mit der Trianel-Plattform für Energiedienstleistungen verknüpft. Hierdurch lassen sich die Service-Angebote der Stadtwerke in den mobilen Kanal einbinden.

Die Stadtwerke-App äppes versorgt den Nutzer mit Nachrichten und Wetterauskünften, Veranstaltungstipps, Vereinsnews und Angeboten des Einzelhandels. In den ersten vier Monaten nach der Live-Schaltung der Stadtwerke-App äppes (wir berichteten) haben bereits 11.000 Kunden der Stadtwerke Trier die Smartphone-Anwendung installiert. Olaf Hornfeck, Vorstandssprecher der Stadtwerke Trier sagt: „Die hohe Download-Quote von äppes zeigt, dass wir mit der App unsere Kunden auf neuen Wegen erreichen und uns als kommunaler Dienstleister umfassend und zielgerichtet präsentieren können.“ Seit Anfang September 2016 ist äppes mit der Trianel-Plattform für Energiedienstleistungen (Trianel-PED) verknüpft. Das ermöglicht es, die Service-Angebote der Stadtwerke direkt in die App einzubinden und die Kunden auch mobil anzusprechen. So kann beispielsweise die Photovoltaik-Contracting-Lösung der Stadtwerke vorgestellt werden, der Kunde kann sich aber auch eine Reihe weiterer Dienstleistungen anschauen oder in wenigen Schritten sein individuelles Photovoltaikdach konfigurieren. Für eine optimierte Wirtschaftlichkeitsprüfung lassen sich Fotos hochladen. So kann laut Trianel der Neigungswinkel von Dächern besser bewertet werden. „Dabei sollte die Anwendung nicht nur effizient sein, sondern auch emotional ansprechen. Wir wollten die Entscheidung für eine PV-Lösung Smartphone-tauglich machen“, erklärt Malte Kalkoffen, Geschäftsführer des Hamburger Unternehmens endios, das die Stadtwerke-App mitentwickelt hat. „Der Anteil der über mobile Endgeräte verkauften Produkte nimmt stetig zu“, ergänzt Michel Nicolai, Fachbereichsleiter Digitale Plattform Energiedienstleistungen bei Trianel. „Mit der Einbindung einer optimierten Vertriebsfunktion in eine Stadtwerke-App stellen sich Stadtwerke gut auf und eröffnen sich einen neuen und kostengünstigen Vertriebskanal.“ Durch die Schnittstelle mit Trianel-PED werde die Prozesseffizienz für die Kundengewinnung weiter gesteigert, so Trianel. (me)

www.trianel.com/digital/t-ped
www.aeppes.de
www.endios.de

Stichwörter: Informationstechnik, Trianel, Stadtwerke Trier, Trier, endios, Apps

Bildquelle: Stadtwerke Trier

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Informationstechnik

Smart City: Modell für Offene Urbane Plattform
[11.12.2017] Das Deutsche Institut für Normung (DIN) hat ein Referenzarchitekturmodell für die Entwicklung integrierter digitaler Smart-City-Lösungen angenommen. mehr...
Voltaris: Partner für den Roll-out
[6.12.2017] Die Voltaris-Anwendergemeinschaft Messsystem wächst. Inzwischen werden 35 Versorger beim Smart Meter Roll-out unterstützt. mehr...
In der Voltaris-Anwendergemeinschaft Messsystem werden praxisorientierte Schulungen durchgeführt.
Kisters: Portfolio geschärft
[6.12.2017] Dank einer Zusammenarbeit mit den Partnern Bittner+Krull und Wilken sowie einer Kooperation mit dem Netzbetreiber NHF kann der IT-Spezialist Kisters ein Gesamtsystem für den intelligenten Messstellenbetrieb anbieten. mehr...
TWL Metering: SMGW-Admin aus der Cloud
[1.12.2017] TWL Metering hat sich für eine Komplettlösung zur Smart Meter Gateway Administration des Anbieters Schleupen entschieden. mehr...
Plattling: Zählerstand via QR-Code mitteilen
[1.12.2017] In der bayerischen Kommune Plattling können die Zählerstände nicht nur per Post und via Web, sondern jetzt auch per QR-Code übermittelt werden. mehr...