IQPC2

Montag, 23. Oktober 2017

Mainova:
Neue Wärmeleitung zum Hauptbahnhof


[14.9.2016] Der Frankfurter Energieversorger Mainova hat mit dem Bau einer neuen Wärmeleitung zum Hauptbahnhof begonnen. Ab dem Jahr 2017 soll der Bahnhof mit energieeffizienter Fernwärme versorgt werden.

Das Energieunternehmen Mainova versorgt den Frankfurter Hauptbahnhof ab dem Jahr 2017 mit Fernwärme (wir berichteten). Die Mainova-Tochter Netzdienste Rhein-Main beginnt jetzt mit dem Bau einer rund 420 Meter langen Leitungstrasse durch die Taunus- und Weserstraße. Noch in dieser Woche wird eine sechs Meter lange Baugrube in der Weserstraße auf Höhe des Jürgen-Ponto-Platzes eingerichtet. Parallel beginnt in der Taunusstraße auf Höhe des Hauptbahnhofs die Verlegung der Leitungen in Richtung Weserstraße. Die gesamte Baumaßnahme soll im Frühjahr 2017 fertiggestellt werden. Die Fernwärme aus dem nahe gelegenen Heizkraftwerk West in der Gutleutstraße ersetzt dann die alte, ölbetriebene Heizung im Hauptbahnhof. Der CO2-Ausstoß des Bahnhofs soll sich dadurch um 700 Tonnen im Jahr reduzieren. Wie der Frankfurter Energieversorger mitteilt, bietet sich im Zuge der Erschließung des Bahnhofsviertels mit Fernwärme auch für die Anlieger entlang der neuen Leitungstrasse ein Neuanschluss an. Neben den günstigen Betriebskosten spreche der niedrige Primärenergiefaktor für eine Umstellung. (me)

www.mainova.de

Stichwörter: Fernwärme, Mainova, Netzdienste Rhein-Main, Frankfurt am Main



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fernwärme

Hochschule Kempten: Lastprognosen für Fernwärme
[29.9.2017] Die Hochschule Kempten hat auf Basis künstlicher Intelligenz ein optimiertes Lastprognoseverfahren für Fernwärmenetze entwickelt. mehr...
Der Hochschule Kempten ist es jetzt gelungen, den Betrieb von Fernwärmenetzen zu optimieren.
VSHEW: Windstrom besser nutzen
[28.9.2017] Auf dem zweiten Nahwärmeforum in Neumünster forderte der Verband der Schleswig-Holsteinischen Energie- und Wasserwirtschaft eine bessere politische Verzahnung der Sektoren. Nur so müsse Windstrom nicht länger abgeregelt, sondern könne stattdessen in der Wärmeversorgung genutzt werden. mehr...
Stadtwerke Bonn: Fernwärmenetz wird erweitert
[27.9.2017] Nach einem Stadtratsbeschluss übernehmen die Stadtwerke Bonn das Fernwärmenetz von STEAG im Stadtteil Duisdorf. mehr...
Stadtwerke Kiel: Mit Farbstoff Leckagen aufspüren
[27.9.2017] Die Stadtwerke Kiel überprüfen ihr Rohrsystem für die Fernwärme mithilfe eines Farbstoffs. Dort, wo das Rohrnetz undicht ist, sollen grüne Pfützen an die Oberfläche gelangen. mehr...
Wärmeversorgung: Adieu kommunale Energiewende? Bericht
[22.9.2017] Bei Windkraft und Photovoltaik ist die Konkurrenz für Stadtwerke groß. Doch beim Ausbau von Fernwärme auf Basis von Kraft-Wärme-Kopplung und erneuerbaren Energien sind sie anderen überlegen. Erfahrene Partner sorgen dabei für Planungssicherheit. mehr...
Bioerdgas-BHKW sorgt für Fernwärme in Rochlitz.

Suchen...

 Anzeige

Zukunftsforum Energiewende
regio iT GmbH
52070 Aachen
regio iT GmbH
items GmbH
48155 Münster
items GmbH
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH

Aktuelle Meldungen