Sonntag, 17. Dezember 2017
Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Erdgas > Rekord beim Kaltstart

GuD-Anlage Lingen:
Rekord beim Kaltstart


[15.7.2016] Das GuD-Kraftwerk in Lingen hat einen echten Meilenstein erreicht: Auf Anforderung legte es im 45-Minuten-Schnellstart 540 Megawatt vor.

Das Gas- und Dampfturbinen-Kraftwerk (GuD) in Lingen ist jetzt zum ersten Mal auf Grund von Marktanforderungen im Schnellstart angefahren. Dabei brachte die Anlage in 45 Minuten 540 Megawatt (MW) ans Netz. „Das ist Weltrekord“, freut sich Kraftwerksleiter Hans-Peter Flicke. Wie der Energiekonzern RWE mitteilt, galt die Anlage bei Inbetriebnahme im Jahr 2009 als modernstes GuD-Kraftwerk weltweit. Nun sei die Anlage erwiesenermaßen auch die Schnellste. Theoretisch sei ein solcher Kaltstart ab Herbst 2014 möglich gewesen. Im Sommer zuvor wurde die Anlage umgebaut und die Leittechnik optimiert. Seitdem kann die Gasturbine ohne den nachgelagerten Dampfkreislauf betrieben werden, was zu einem beschleunigten Anfahrtvorgang führt. Davor waren für das Anfahren der 900 MW-Gesamtanlage bestehend aus Gasturbinen und Dampfkreislauf rund 3,5 Stunden zu veranschlagen. Flicke sagt: „Dass wir nun etwa zwei Drittel der gesamten Blockleistung in nur 45 Minuten dem Strommarkt zur Verfügung stellen können, zeigt wie flexibel unsere Anlage auf die volatile Einspeisung der erneuerbaren Energien reagieren kann.“ Der Kraftwerksleiter fordert einen dezentralen Leistungsmarkt, in dem das Vorhalten gesicherter Kraftwerksleistung entsprechend honoriert wird. (me)

www.rwe.com

Stichwörter: Erdgas, RWE, GuD Lingen



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Erdgas

Studie: Windgas verhindert Dunkelflaute
[15.12.2017] Eine aktuelle Studie kommt zu dem Ergebnis, dass erneuerbares Gas für die notwendige Flexibilität in einem klimaneutralen Energiesystem sorgen kann. mehr...
DVGW: Mehr Gas geben
[30.11.2017] Ein Fuel-Switch von der Kohleverstromung zum verstärkten Einsatz von Gaskraftwerken könnte jährlich 110 Millionen Tonnen CO2 einsparen. mehr...
Michael Riechel, Präsident des Deutschen Vereins des Gas- und Wasserfaches (DVGW) und Thüga-Vorstandschef.
Wertingen: Verdichterstation sichert Gasversorgung
[26.9.2017] Eine neue Verdichterstation in Wertingen soll die Gastransportkapazität in Süddeutschland erhöhen. mehr...
Zukunft Erdgas: Ludwig Möhring führt Aufsichtsrat
[21.9.2017] Ludwig Möhring ist an die Spitze des Aufsichtsrats von Zukunft Erdgas gewählt worden. mehr...
Bonn: Riechel ist neuer DVGW-Präsident
[20.9.2017] Das DVGW-Bundespräsidium hat jetzt Michael Riechel zum neuen Präsidenten des Vereins des Gas- und Wasserfaches (DVGW) ernannt. mehr...
Das neue Präsidium des DVGW.