Donnerstag, 27. April 2017

TGE:
Neues Bieterverfahren eröffnet


[21.6.2016] Die Gasspeichergesellschaft Trianel Gasspeicher Epe vermarktet erneut 75 GWh Arbeitsgasvolumen. Das Bieterverfahren läuft bis Ende Juni 2016.

Das Unternehmen Trianel Gasspeicher Epe (TGE) setzt die Vermarktung von Speicherkapazitäten auf unterbrechbarer Basis fort. Wie die Gasspeichergesellschaft mitteilt, werden im aktuell gestarteten Bieterverfahren drei Bündel mit jeweils 25 Gigawattstunden (GWh) Arbeitsgasvolumen und einer Laufzeit vom 1. August 2016 bis zum 1. Februar 2017 vermarktet. Die Einspeicherleistung beträgt 100 Megawatt (MW), die Ausspeicherleistung 200 MW. Der Mindestpreis pro Speicherbündel liege bei 20.000 Euro. Gebote können bis zum 30. Juni abgegeben werden. TGE unterhält im westfälischen Gronau/Epe einen aus vier Salzkavernen bestehenden Erdgasspeicher mit einem Arbeitsvolumen von 199 Millionen Kubikmetern. Laut dem Unternehmen handelt es sich um einen der schnellsten Speicher Deutschlands, der von Trianel sowie 16 Stadtwerken und regionalen Energieversorgern betrieben wird. (me)

www.trianel.com

Stichwörter: Erdgas, Trianel,



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Erdgas

Nord Stream 2: Finanzierung steht
[26.4.2017] Die Projektgesellschaft Nord Stream 2 hat Finanzierungsvereinbarungen mit fünf europäischen Energieunternehmen getroffen. mehr...
Gasnetzpläne: BNetzA startet Konsultationen
[13.4.2017] Die Bundesnetzagentur hat die Konsultation für den ersten Umsetzungsbericht zum Netzentwicklungsplan (NEP) Gas und für den NEP Gas 2016-2026 gestartet. mehr...
Die Bedeutung von L-Gas in Deutschland wird in den kommenden Jahren laut Umsetzungsbericht 2017 stark zurückgehen.
Gaskraftwerke Irsching 4 und 5: Zeichen stehen erneut auf Stilllegung
[31.3.2017] Die Eigentümer der Gaskraftwerke Irsching 4 und 5 haben diese wiederholt bei der Bundesnetzagentur und dem Übertragungsnetzbetreiber Tennet zur Stilllegung angezeigt. mehr...
Das hocheffiziente Gaskraftwerk Irsching 4 soll stillgelegt werden.
Erdgas: Mit guten Argumenten überzeugt Interview
[23.3.2017] Erdgas beantwortet die Gretchenfrage der Energiewende, sagt Gerald Linke. stadt+werk sprach mit dem Vorstandsvorsitzenden des Deutschen Vereins des Gas- und Wasserfaches (DVGW) über den Klimaschutzplan 2050 und das DVGW-VDE-Eckpunktepapier zur Sektorkopplung. mehr...
Professor  Linke: Unser Gas wird langfristig regeneratives Gas, das klimaneutral ist.
Studie: Klimaschutz durch Sektorenkopplung
[22.3.2017] Die Gasbranche hat jetzt eine Studie zum Thema Klimaschutz durch Sektorenkopplung in Berlin vorgestellt. Diese zeigt, dass eine Sektorenkopplung via Strom zu Gas kostengünstiger als eine Vollelektrifizierung ausfallen kann. mehr...
Die Studie untersucht verschiedene Pfade zur Sektorenkopplung und stellt dabei den Kohleausstieg, die Vollelektrifizierung und Strom zu Gas in den Mittelpunkt.