EWFachtagung

Donnerstag, 27. April 2017

BDEW:
Zur europäischen Gasversorgung


[7.6.2016] Die Gasversorgungssicherheit gehört laut dem Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) zu den zentralen Themen der europäischen Energiepolitik. Man erreiche diese am besten durch einen offenen, liquiden und transparenten Erdgas-Binnenmarkt.

Der EU-Energieministerrat hat jetzt über den Legislativvorschlag der Europäischen Kommission zur Stärkung der Gasversorgungssicherheit in Europa beraten. Ein weiterer Tagesordnungspunkt war die Ausgestaltung des EU-Binnenmarkts. Laut dem Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) gehört die Gasversorgungssicherheit zu den zentralen Themen der europäischen Energiepolitik. Stefan Kapferer, Vorsitzender der BDEW-Hauptgeschäftsführung: „Erdgas wird weiterhin einen entscheidenden Beitrag zum europäischen Energiemix liefern. Eine sichere und kosteneffiziente Versorgung lässt sich am besten durch einen offenen, liquiden und transparenten Erdgas-Binnenmarkt erreichen.“ Um eine sichere Erdgasversorgung in Europa zu gewährleisten, forderte die Kommission unter anderem die Bildung regionaler Staatengruppen. Deutschland soll dabei in die Gruppe Central East eingeteilt werden, zu der Polen, die Tschechische Republik und die Slowakei gehören. Ziel soll es sein, gemeinsam Pläne für die Prävention und die Bewältigung von Krisensituationen aufzustellen. Der BDEW hält einen derart verpflichtenden Ansatz mit starren Regionen nicht für zielführend. Stattdessen sollten die Mitgliedstaaten analysieren, ob zusätzliche grenzüberschreitende Präventions- und Notfallpläne die sichere Versorgung stärken können. Voraussetzung sei jedoch, dass alle Staaten die bestehenden EU-Vorgaben zur Gasversorgungssicherheit und zum Gasbinnenmarkt endlich umsetzten. Außerdem wolle die EU Risiken in der Erdgasversorgung durch Einsichtnahme in Lieferverträge besser bewerten. Auch hier muss nach Auffassung des Branchenverbands mit Augenmaß vorgegangen werden. Kapferer: „Bereits heute stellen die Unternehmen umfangreiche Daten zu Lieferverträgen bereit. Meldepflichten müssen gut begründet sein und zur Versorgungssicherheit beitragen. Dies ist bei Informationen über Lieferpreise nicht gegeben. Geschäftsgeheimnisse müssen unbedingt gewahrt werden.“ Bezüglich des Themas Energiebinnenmarkt-Design seien die Förderung erneuerbarer Energien und die Konzeption von Kapazitätsmechanismen diskutiert worden. Hier unterstütze der BDEW ausdrücklich die binnenmarkttaugliche Ausgestaltung von Kapazitätsmechanismen. Der vom BDEW vorgeschlagene dezentrale Leistungsmarkt erfülle alle von der Kommission benannten Kriterien für Kapazitätsmechanismen. Bezüglich des Ausbaus der Erneuerbaren hält der BDEW Auktionsverfahren für geeignet, um eine hohe Kosteneffizienz bei der Förderung zu erreichen. (me)

www.bdew.de

Stichwörter: Erdgas, BDEW, Gasversorgungssicherheit, EU, Kapazitätsmarkt



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Erdgas

Nord Stream 2: Finanzierung steht
[26.4.2017] Die Projektgesellschaft Nord Stream 2 hat Finanzierungsvereinbarungen mit fünf europäischen Energieunternehmen getroffen. mehr...
Gasnetzpläne: BNetzA startet Konsultationen
[13.4.2017] Die Bundesnetzagentur hat die Konsultation für den ersten Umsetzungsbericht zum Netzentwicklungsplan (NEP) Gas und für den NEP Gas 2016-2026 gestartet. mehr...
Die Bedeutung von L-Gas in Deutschland wird in den kommenden Jahren laut Umsetzungsbericht 2017 stark zurückgehen.
Gaskraftwerke Irsching 4 und 5: Zeichen stehen erneut auf Stilllegung
[31.3.2017] Die Eigentümer der Gaskraftwerke Irsching 4 und 5 haben diese wiederholt bei der Bundesnetzagentur und dem Übertragungsnetzbetreiber Tennet zur Stilllegung angezeigt. mehr...
Das hocheffiziente Gaskraftwerk Irsching 4 soll stillgelegt werden.
Erdgas: Mit guten Argumenten überzeugt Interview
[23.3.2017] Erdgas beantwortet die Gretchenfrage der Energiewende, sagt Gerald Linke. stadt+werk sprach mit dem Vorstandsvorsitzenden des Deutschen Vereins des Gas- und Wasserfaches (DVGW) über den Klimaschutzplan 2050 und das DVGW-VDE-Eckpunktepapier zur Sektorkopplung. mehr...
Professor  Linke: Unser Gas wird langfristig regeneratives Gas, das klimaneutral ist.
Studie: Klimaschutz durch Sektorenkopplung
[22.3.2017] Die Gasbranche hat jetzt eine Studie zum Thema Klimaschutz durch Sektorenkopplung in Berlin vorgestellt. Diese zeigt, dass eine Sektorenkopplung via Strom zu Gas kostengünstiger als eine Vollelektrifizierung ausfallen kann. mehr...
Die Studie untersucht verschiedene Pfade zur Sektorenkopplung und stellt dabei den Kohleausstieg, die Vollelektrifizierung und Strom zu Gas in den Mittelpunkt.

Suchen...

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Erdgas:

Aktuelle Meldungen