BDEW

Mittwoch, 24. Januar 2018

EWE / RheinEnergie / Westfalen Weser Netz:
Kooperation im Messstellenbetrieb


[18.2.2016] Für die Smart-Meter-Gateway-Administration kooperieren die Unternehmen EWE, RheinEnergie und Westfalen Weser Netz künftig im Projekt GWAdriga.

EWE, RheinEnergie und Westfalen Weser Netz bündeln ihr Know-how für die Einführung intelligenter Messsysteme, um sich auf die Aufgaben als Smart-Meter-Gateway-Administrator vorzubereiten. Dazu arbeiten die Unternehmen im Projekt GWAdriga zusammen. Wie die Kooperationspartner melden, ist der enge Erfahrungsaustausch zum Thema Gateway-Administration vor dem Hintergrund einer neu entstehenden zentralen Rolle in der Energiebranche das Ziel. Eine gemeinsame Unternehmensgründung stehe noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung sowohl von Anteilseignern und Aufsichtsgremien als auch des Bundeskartellamts. „Einzelne EVU sind schon jetzt an ihrer Leistungsgrenze oder auch darüber hinaus“, begründet Andreas Cerbe, Netzvorstand von RheinEnergie, die unternehmensübergreifende Zusammenarbeit. „Denn allein der vom BMWi vorgesehene stufenweise Roll-out intelligenter Messsysteme wird zunächst zu einer deutlichen Kostenerhöhung führen.“ Laut der Meldung verfügen die kooperierenden Unternehmen über insgesamt 3,4 Millionen Zählpunkte und das Potenzial von rund 480.000 intelligenten Messsystemen. (ve)

www.gwadriga.de

Stichwörter: Smart Grid, Netze, GWAdriga, EWE AG, RheinEnergie, Westfalen Weser Netz, Smart Metering



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Diehl

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Netze | Smart Grid

Netzausbau: Formelle Beteiligung am Projekt Ultranet
[18.1.2018] Im Abschnitt zwischen Mannheim-Wallstadt und Philippsburg ist beim Gleichstromprojekt Ultranet die Beteiligung der Öffentlichkeit am Genehmigungsverfahren gestartet. Bis Mitte März können Bürger, Kommunen und Träger öffentlicher Belange ihre Stellungnahmen abgeben. mehr...
Energienetze Mittelrhein: Mammutprojekt Zählertausch
[16.1.2018] Im Netzgebiet von Energienetze Mittelrhein ist der Einbau intelligenter Messeinrichtungen gestartet. Bis zum Jahr 2035 werden rund 245.000 Zähler gegen Smart Meter ausgetauscht. mehr...
Niedersachsen: Energie für NRW
[11.12.2017] In Niedersachsen wurde der Bau der 380-kV-Höchstspannungsleitung begonnen, die Windstrom nach Nordrhein-Westfalen transportieren soll. Im Rahmen des Projekts wird auch der Einsatz von Erdkabeln im Drehstromnetz erprobt. mehr...
In Niedersachsen wurde der Bau der 380-kV-Höchstspannungsleitung begonnen, die Windstrom nach Nordrhein-Westfalen transportieren soll.
Aachen: Smart Grid in Planung
[7.12.2017] Eine neue Datenfunk-Infrastruktur zur Steuerung von Energienetzen soll im Großraum Aachen aufgebaut werden. Dazu kooperieren die regionalen Netzbetreiber Infrawest und regionetz mit den Unternehmen NetAachen und 450connect. mehr...
Projekt Designetz: Energiewende zu Ende denken
[29.11.2017] Das Projekt Designetz geht in die Umsetzungsphase. In den kommenden vier Jahren soll aus 30 Einzelprojekten wie smarten Verteilnetzen, Energiespeichern oder digitalen Steuerungen ein innovatives Gesamtkonzept für das Energiesystem der Zukunft gebildet werden. mehr...
Startschuss für die Umsetzungsphase des Projekts Designetz.