Donnerstag, 23. November 2017
Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Geothermie > Solltiefe erreicht

Stadtwerke München:
Solltiefe erreicht


[11.2.2016] Die Bohrarbeiten für die Geothermie-Anlage im Münchner Stadtteil Freiham schreiten voran. Nach Fertigstellung der Förderbohrung hat jetzt auch die Injektionsbohrung ihre Solltiefe erreicht.

Die Injektionsbohrung zur Geothermie-Anlage in München-Freiham hat ihre Solltiefe erreicht. Die Geothermie-Anlage in München-Freiham nimmt Gestalt an (wir berichteten). Nach Angaben der Stadtwerke München hat jetzt auch die Injektionsbohrung ihre Solltiefe von 2.500 Metern erreicht. Bereits seit Dezember 2015 seien die Arbeiten an der Förderbohrung beendet. Die Injektionsbohrung dient dazu, das über die Förderbohrung an die Oberfläche beförderte Tiefenwasser wieder zurück in den Untergrund zu leiten. An maximal vier Tagen führen die Stadtwerke eigenen Angaben zufolge Pumpversuche durch, die Aufschlüsse hinsichtlich der Qualität und Ergiebigkeit der Thermalwasservorkommen geben sollen. Die Geothermie-Anlage in Freiham soll wesentlich zur Fernwärme-Vision der Stadtwerke München beitragen. Ziel dabei ist es, dass die bayerische Landeshauptstadt ihre Fernwärme bis 2040 komplett aus regenerativen Energien gewinnt. (di)

www.swm.de
www.muenchen.de

Stichwörter: Geothermie, Stadtwerke München

Bildquelle: Stadtwerke München

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geothermie

Stadtwerke München: Kooperation mit IEP
[22.11.2017] Die Stadtwerke München und das Unternehmen IEP, eine Tochtergesellschaft der Gemeinde Pullach, wollen ihre Fernwärmenetze verbinden und gemeinsam Projekte der Tiefen Geothermie entwickeln. mehr...
Helge-Uve Braun (l.), Technischer Geschäftsführer der SWM, und Helmut Mangold, Geschäftsführer IEP, unterzeichnen die Absichtserklärung.
GeoTHERM 2018: Simultandolmetschen inklusive
[18.10.2017] In internationaler Atmosphäre trifft sich auch im kommenden Jahr die Geothermiewelt in Offenburg (1. - 2. März 2018) zur Kongressmesse GeoTHERM. mehr...
Praxisforum Geothermie.Bayern: Nachbericht 2017
[2.10.2017] Wirtschaftlichkeit und Risikominimierung waren unter anderem Thema des Praxisforums Geothermie.Bayern. Die Vorträge zu der von Enerchange organisierten Veranstaltung können nun im Internet heruntergeladen werden. Interessierte können sich außerdem bereits für das Praxisforum im Oktober 2018 anmelden. mehr...
Alle Vorträge des Praxisforum Geothermie.Bayern 2017 können über die Website zur Veranstaltung bezogen werden.
Neubrandenburg: Niedertemperaturen im Bestand
[19.9.2017] Dass eine Umstellung von Einzelfeuerstätten oder Hochtemperaturfernwärme auf Niedertemperaturen aus Tiefer Geothermie möglich ist, soll jetzt ein Projekt in Neubrandenburg zeigen. Gefördert wird es vom Bundesumweltministerium mit über vier Millionen Euro. mehr...
Geothermiekongress 2017: München hat Vorbildfunktion
[14.9.2017] Die Nutzung der Tiefen Geothermie rund um München boomt. Entsprechend gewinnt auch der alljährlich in München stattfindende Geothermiekongress zunehmend an Bedeutung. Brandenburg wurde im Zuge des Kongresses für die Nutzung der Oberflächennahen Geothermie ausgezeichnet. mehr...
erdwärmeLIGA-Initiator und Laudator Rüdiger Grimm zeichnet Brandenburg für den stärksten Prokopfausbau von oberflächennahen Geothermieanlagen aus.

Suchen...

 Anzeige

Zukunftsforum Energiewende

Aktuelle Meldungen