Sonntag, 21. Januar 2018

BVG:
Neue Geschäftsstelle im Süden


[4.2.2016] Mit einer neuen Niederlassung in Augsburg will der Bundesverband Geothermie (BVG) den Anschluss an den geothermiestarken Süden Deutschlands stärken, sagt BVG-Präsident Erwin Knapek.

Der Bundesverband Geothermie (BVG) hat neben seinem Hauptsitz in Berlin eine weitere Geschäftsstelle bei der gec-co Global Engineering & Consulting Company in Augsburg eröffnet und den gec-co-Geschäftsführer Thorsten Weimann zum ehrenamtlich technischen Geschäftsführer der Zweigstelle ernannt. BVG-Präsident Erwin Knapek sagt: „Mit Thorsten Weimann holt sich der BVG einen ausgewiesenen Fachmann für Tiefe Geothermie an Bord. Thorsten Weimann besitzt große Erfahrungen auf allen Gebieten der Entwicklung tiefengeothermischer Projekte.“ Auch im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit werde Weimann und sein Team den BVG künftig unterstützen. Die Neugründung der Geschäftsstelle in Augsburg sei ein wichtiger Schritt: „Mit der neuen Niederlassung stärkt der Bundesverband den Anschluss an den geothermieengagierten süddeutschen Raum“, erklärte der BVG-Präsident. So erzeugen laut dem Verband von den insgesamt 33 Tiefengeothermie-Anlagen in Deutschland allein 21 in Bayern Fernwärme und Strom. Die Stadtwerke München planten bereits bis zum Jahr 2040 die gesamte Fernwärmeversorgung der Millionenmetropole schwerpunktmäßig auf die CO2-freie Tiefengeothermie-Nutzung umstellen. Auch belege Bayern einen Spitzenplatz in der deutschen Erdwärme-Liga für oberflächennahe Geothermieanlagen. Zehntausende Anlagen nutzten hier die oberflächennahe Erdwärme zum Beheizen und Kühlen von Privathaushalten, Gewerbe- und Industriegebäuden. Besonderer Beliebtheit erfreue sich dabei die thermische Nutzung des Grundwassers. (me)

www.geothermie.de
www.gec-co.de
www.erdwaermeliga.de

Stichwörter: Geothermie, BVG, gec-co Global Engineering & Consulting Company, Thorsten Weimann



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Diehl

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geothermie

Aachen: Thermalquelle heizt Gebäude
[24.11.2017] Eine heiße Quelle heizt nun Gebäude im Aachener Stadtteil Burtscheid. Im Endausbau sollen fast fünf Millionen Kilowattstunden Wärme pro Jahr per Wärmetauscher gewonnen werden. mehr...
Quellraum der Landesbadquelle, die nun für die Wärmeversorgung genutzt wird.
Stadtwerke München: Kooperation mit IEP
[22.11.2017] Die Stadtwerke München und das Unternehmen IEP, eine Tochtergesellschaft der Gemeinde Pullach, wollen ihre Fernwärmenetze verbinden und gemeinsam Projekte der Tiefen Geothermie entwickeln. mehr...
Helge-Uve Braun (l.), Technischer Geschäftsführer der SWM, und Helmut Mangold, Geschäftsführer IEP, unterzeichnen die Absichtserklärung.
GeoTHERM 2018: Simultandolmetschen inklusive
[18.10.2017] In internationaler Atmosphäre trifft sich auch im kommenden Jahr die Geothermiewelt in Offenburg (1. - 2. März 2018) zur Kongressmesse GeoTHERM. mehr...
Praxisforum Geothermie.Bayern: Nachbericht 2017
[2.10.2017] Wirtschaftlichkeit und Risikominimierung waren unter anderem Thema des Praxisforums Geothermie.Bayern. Die Vorträge zu der von Enerchange organisierten Veranstaltung können nun im Internet heruntergeladen werden. Interessierte können sich außerdem bereits für das Praxisforum im Oktober 2018 anmelden. mehr...
Alle Vorträge des Praxisforum Geothermie.Bayern 2017 können über die Website zur Veranstaltung bezogen werden.
Neubrandenburg: Niedertemperaturen im Bestand
[19.9.2017] Dass eine Umstellung von Einzelfeuerstätten oder Hochtemperaturfernwärme auf Niedertemperaturen aus Tiefer Geothermie möglich ist, soll jetzt ein Projekt in Neubrandenburg zeigen. Gefördert wird es vom Bundesumweltministerium mit über vier Millionen Euro. mehr...

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

e-world

Aktuelle Meldungen