EWFachtagung

Samstag, 29. April 2017

Bayern:
Sanfte Stromerzeugung im Wildfluss


[4.11.2015] In Bayern soll der umweltverträgliche Ausbau der Wasserkraft vorangetrieben werden. Eine Pilotanlage im Kreis Oberallgäu weist den Weg.

Fischfreundliche Turbine: Very-Low-Head-Technologie kommt erstmals in Deutschland zum Einsatz. Beim innovativen Wasserkraftwerk der Bayerischen Landeskraftwerke und des Allgäuer Überlandwerks am Fluss Iller in Sulzberg (Kreis Oberallgäu) geht es mit großen Schritten voran. Gut ein Jahr nach dem Spatenstich wurden nun im Beisein des bayerischen Finanzministers Markus Söder (CSU) die Turbinen in den Kraftwerkstrog gesetzt. Realisiert wird eine Pilotanlage für den Einsatz langsam drehender VLH-Turbinen (Very Low Head) in einem alpinen Wildfluss, kombiniert mit einem wassergefüllten Schlauchwehr zum variablen Aufstauen. Die VLH-Turbinen wurden ursprünglich für den Einsatz in langsam fließenden Gewässern entwickelt. Das Besondere: Die Fische können unbehelligt flussabwärts schwimmen. Die Turbinenart kommt nach Angaben der Bayerischen Landeskraftwerke zum ersten Mal in Deutschland zum Einsatz. Das Laufwasserkraftwerk soll mit einer Leistung von 900 Kilowatt grundlastfähigen Strom für rund 1.100 Haushalte produzieren. Minister Söder erklärte: „Mit der Pilotanlage in Sulzberg Au wird ein wichtiger Schritt für den umweltverträglichen Ausbau der Wasserkraft in Bayern getan. Pionierprojekte sind unerlässlich, um im Praxistest Erkenntnisse über innovative Technik unter den Besonderheiten bayerischer Wildflüsse zu gewinnen. Die Pilotanlage in Sulzberg Au ist weltweit einmalig.“ Der Neubau des Wasserkraftwerks Sulzberg kostet rund 8,7 Millionen Euro, davon kommen insgesamt rund 2,7 Millionen vom Freistaat Bayern. (al)

www.illerkraftwerk-au.de
www.lakw.de
www.auew.de

Stichwörter: Wasserkraft, Bayern, Bayerische Landeskraftwerke, Allgäuer Überlandwerk

Bildquelle: Bayerische Landeskraftwerke GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Wasserkraft

Ruhrtal: Ausbau des Wasserkraftwerks Stiepel
[21.4.2017] Das Wasserkraftwerk Stiepel wird aufgerüstet: Künftig werden vier Kaplanturbinen Ökostrom für mindestens 2.000 Haushalte liefern. mehr...
Regensburg: REWAG vermarktet Strom aus der Donau
[31.3.2017] Energieversorger REWAG übernimmt den Ökostrom aus dem Wasserkraftwerk Pfaffenstein für die nächsten fünf Jahre vollständig. mehr...
Freude über den Kooperationsvertrag: Energieversorger REWAG bietet künftig Strom aus Regensburger Wasserkraft an.
erdgas schwaben: Kauf von vier Wasserkraftwerken
[24.3.2017] Der regionale Energiedienstleister erdgas schwaben hat vier Laufwasserkraftwerke an Lech und Wertach erworben. mehr...
Klaus-Peter Dietmayer ist Geschäftsführer des regionalen Energieversorgers erdgas schwaben.
EnBW: Fische wandern die Nagold hinauf
[22.12.2016] Das Wasser der Nagold treibt die Turbinen des Wasserkraftwerks Bad Teinach an, nachdem es vom Wehr Talmühle in Neubulach über einen zwei Kilometer langen Stollen geleitet wird. Das Wehr hat nun einen modernen Fischpass bekommen. mehr...
Über die Becken des neuen Fischpasses am Wehr bei der Talmühle in Neubulach können die Fische die Nagold bergauf wandern.
Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm: Aus für Wasserkraftwerk
[15.11.2016] Die Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm geben die Pläne für ein Wasserkraftwerk an der Iller auf. Immer höhere Auflagen hätten das Projekt zu sehr verteuert. mehr...

Suchen...

Aktuelle Meldungen