Treffpunkt Netze

Freitag, 15. Dezember 2017

Hemer:
Städtisches Stromnetz wird kommunal


[3.8.2015] Die Stadtwerke Hemer übernehmen das städtische Stromnetz vom Unternehmen RWE. Das Netz wird für sechs Jahre an den RWE-Verteilnetzbetreiber Westnetz zurückverpachtet.

Nach langen Verhandlungen haben die Stadtwerke Hemer und das Unternehmen RWE den Vertrag zur Übernahmen des städtischen Stromnetzes unterzeichnet. Seit 1. August 2015 liegt die Verantwortung für das Stromnetz der Stadt Hemer in den Händen der Stadtwerke Hemer. Diese haben es nach langen Verhandlungen vom Unternehmen RWE übernommen. Wie die Stadt Hemer mitteilt, werden die Stadtwerke das Netz bis in das Jahr 2021 an den RWE-Verteilnetzbetreiber Westnetz zurückverpachten. Nach der Rückverpachtung soll der kommunale Versorger sukzessive Dienstleistungsaufgaben übernehmen und unter anderem eigene Kapazitäten aufbauen. RWE behält über seine Tochter Westnetz jedoch zentrale Betriebsführungsleistungen. Auch nach dem Auslaufen des Verpachtungsvertrages soll laut der Meldung die Zusammenarbeit zwischen RWE und den Stadtwerken Hemer weiter bestehen. So soll Westnetz auch über das Jahr 2021 hinaus mit zentralen Betriebsführungsaufgaben in der Netzplanung und Netzführung beauftragt werden. „Wir sind froh, dass wir die Partnerschaft mit den Stadtwerken Hemer weiter fortführen, wenn auch in anderer Konstellation“, sagt Joachim Schneider, Technikvorstand bei der RWE Deutschland. Am 1. Januar 2015 hatten die Stadtwerke Hemer den Zuschlag für den Stromkonzessionsvertrag erhalten. Dieser regelt die Versorgung von rund 20.000 Netzkunden. Eigentümer an den Stadtwerken sind neben der Stadt Hemer mit 96 Prozent das Unternehmen Mark-E mit vier Prozent. (ma)

www.evi-ihmert.de
www.rwe.de

Stichwörter: Rekommunalisierung, RWE, Unternehmen, Stadtwerke Hemer

Bildquelle: Stadtwerke Hemer

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Rekommunalisierung

WEMAG: Profitables Engagement
[13.11.2017] Der Verband der Kommunalen Anteilseigner (KAV) der WEMAG ist dank eines Forward Darlehens ab 2032 schuldenfrei. Seit der Kommunalisierung im Jahr 2010 hat das Versorgungsunternehmen über 86 Millionen Euro an die rund 200 beteiligten Gemeinden ausgeschüttet. mehr...
Konzessionsvergabe: DStGB legt Leitfaden vor
[24.10.2017] Die Anforderungen an die Konzessionsvergabe sind deutlich gestiegen. Deshalb hat der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) einen Leitfaden zur Orientierung herausgegeben. mehr...
DStGB veröffentlicht Leitfaden zur Konzessionsvergabe.
Olching: Stadtwerke übernehmen Energienetze
[15.8.2017] Der Stadtrat Olching hat den Weg für eine Übernahme der Strom- und Gasnetze durch die örtlichen Stadtwerke freigegeben. Um Kosten zu sparen, werden die Stadtwerke Olching die Netze zunächst in Kooperation mit den bisherigen Eigentümern betreiben. mehr...
Pressekonferenz zur Übernahme der Strom- und Gasnetze in Olching.
Stadtwerke Tübingen: Gemeinsam Netze in Nagold betreiben
[3.8.2017] Die Stadtwerke Tübingen kooperieren mit den Stadtwerken Nagold. Gemeinsam wollen sie sich um die Konzession für das Strom- und Gasnetz in Nagold bewerben. mehr...
Stadtwerke MüllheimStaufen: Gelebte Partnerschaft mit bnNetze
[18.7.2017] Die Badenova-Tochter bnNetze erhält den Zuschlag für den Betrieb der Stromverteilnetze in den südbadischen Städten Müllheim und Staufen. mehr...

Suchen...

 Anzeige

e-world
VOLTARIS GmbH
67133 Maxdorf
VOLTARIS GmbH
GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH
IDS GmbH
76275 Ettlingen
IDS GmbH

Aktuelle Meldungen